weather-image
Ursachen „haben nichts miteinander zu tun“

Probleme in Sporthallen

HAMELN. Zwei Sporthallen in Hameln sind zurzeit gesperrt, weil etwas mit den Böden nicht stimmt(e). In der Südstadt an der Kaiserstraße kann zurzeit kein Unterricht und kein Vereinssport stattfinden, und auch die Halle Hohes Feld in der Nordstadt steht in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung. Doch die jeweiligen Gründe für die Sperrungen hätten nichts miteinander zu tun, sagt Stadtsprecher Thomas Wahmes auf Anfrage.

veröffentlicht am 20.12.2017 um 16:25 Uhr

Auch die Sporthalle Hohes Feld steht vorerst nicht zur Verfügung. Foto: dana
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bei der Sporthalle Süd hatte sich die Bodenbeschichtung unter Beanspruchung gelöst; zunächst war nicht sicher, worum es sich bei dem dadurch entstandenen „Staub“ handelte. Die Mängel seien inzwischen behoben, eine Messung habe ergeben, dass die Halle wieder benutzt werden könne. Zum 2. Januar könne die Halle wieder in Betrieb genommen werden.

Die Ausführung der Beschichtung war nach Auskunft der Stadtverwaltung mangelhaft. Die Reinigungsfirma übernehme die Mängelbeseitigung. Inwieweit die Firma auch für „Kosten in geringer Höhe“ aufkommt, die dadurch entstanden sind, dass Großsportgeräte an einen anderen Standort geschafft werden musste, werde derzeit geklärt.

Beim Staub in der Halle Hohes Feld dagegen kommt der Staub nach Information der Stadt nicht von unten sondern von oben: „Als Ursache vermuten wir Staub, der auf den Lüftungsrohren liegt.“ Eine Sonderreinigung sei in Auftrag gegeben worden. Ab 2. Januar solle damit begonnen werden. „Dazu muss ein Gerüst aufgebaut werden. Insgesamt rechnen wir damit, dass die Arbeiten etwa eine Woche dauern werden.“

Stichprobenartig ist laut Wahmes auch in anderen Hallen der Stadt – Klein Berkel, Wangelist und Tündern – geprüft worden, ob es dort Probleme mit den Böden gibt. Die Messergebnisse dort lägen im sicheren Bereich.bha

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare