weather-image
Sparda-Bank Hameln erkennt Wachstumstrend / 13 000 Kunden

„Prinzip der Transparenz“ gilt als Schlüssel für den Geschäftserfolg

Hameln (jhe). Die Finanzmarktkrise hat im vergangenen Jahr bei den Banken zum Teil deutliche Spuren hinterlassen. Auch an der Sparda-Bank ging sie trotz weitgehend positiver Geschäftszahlen im vergangenen Jahr nicht ganz spurlos vorbei.

veröffentlicht am 25.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 17:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Im Einlagenbereich haben wir Federn gelassen“, sagte gestern der Geschäftsstellenleiter der Hamelner Sparda-Bank-Filiale, Dirk Zimmermann. Als Grund nennt er die um rund 2,5 Prozent gesunkenen Zinsen, die zum Jahresende bei 1,5 Prozent lagen. So verringerten sich die Einlagen in Hameln um neun Millionen (rund sieben Prozent) auf 121 Millionen Euro. Auch bei der Sparda-Bank Hannover eG, zu der 27 Filialen gehören, war in diesem Bereich ein Abwärtstrend um 8,6 Prozent zu erkennen. Jedoch „kein Grund zur Sorge“, meint Zimmermann. Denn obwohl die Zinsen derzeit lediglich bei 1,1 Prozent liegen, sei ein Wachstumstrend zu erkennen. Bereits im Januar habe die Hamelner Filiale einen Einlagezufluss von zwei Millionen verbuchen können.

„Sehr zufriedenstellend“ nannte Zimmermann die steigende Kundenzahl. Mit rund 710 Neukunden erhöhte sich die Gesamtzahl in Hameln im vergangenen Jahr auf über 13 000. Als Schlüssel für diesen Erfolg sieht der Geschäftsstellenleiter unter anderem „unser Prinzip der Transparenz“ sowie das gebührenfreie Girokonto, das im vergangenen Jahr über 650 Neukunden eröffneten.

Auch im Kreditgeschäft verzeichnete die Sparda-Bank laut Zimmermann „einen deutlichen Zuwachs“ von 10,6 auf 13 Millionen Euro. Nach Medienberichten über die Weiterverkäufe von Krediten, wie sie manche Banken betrieben, seien die Kunden sensibler geworden, meint Zimmermann. „Wir halten unsere Kredite im eigenen Haus und verkaufen sie nicht weiter“ – das habe das Vertrauen der Kunden gestärkt.

Auch das soziale Engagement in der Region kam 2009 nicht zu kurz. Rund 35 000 Euro spendete die Sparda-Bank Hannover-Stiftung an Vereine, Kindergärten oder das Hamelner Museum.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt