weather-image
14°
Wohnprojekt wurde in Hannover ausgezeichnet / Festakt mit Ministerpräsident Stephan Weil

Preis fürs „Englische Viertel“

HAMELN-PYRMONT. Das Wohnprojekt „Buntes Leben im Englischen Viertel“ hat den mit 6000 Euro dotierten Sonderpreis des Bündnisses „Niedersachsen packt an“ gewonnen. Der Preis wurde von Ministerpräsident Stephan Weil und die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe Doris Schröder-Köpf zusammen mit der Jury im alten Rathaus in Hannover überreicht.

veröffentlicht am 31.08.2018 um 12:46 Uhr
aktualisiert am 31.08.2018 um 16:30 Uhr

Ministerpräsident Stephan Weil überreichte den Sonderpreis für das Projekt „Buntes Leben im Englischen Viertel“. Foto: pr

Mit dem integrativen Stadtteilprojekt des Landkreises Hameln-Pyrmont mit vielseitigen sozialpädagogischen und niederschwelligen Freizeitangeboten ist es gelungen, eine Wohngegend zu schaffen, die Menschen jeder Herkunft, jeder Religion, jeden Alters und jeden Geschlechts willkommen heißt und so deutlich zu machen, wie gut Integration funktionieren kann. Rund 50 Prozent der Wohneinheiten in dem Wohnviertel werden Flüchtlingsfamilien als Wohnraum zur Verfügung gestellt.

Neben den Wohnungen wurde in dem Viertel eine zentrale Reihenhausinsel zu Gemeinschaftsräumen umfunktioniert. Diese beherbergen unter anderem eine Kreativwerkstatt, ein Begegnungs-Café, eine Großtagespflege, ein Veranstaltungs-, Lehr- beziehungsweise Lernraum, eine Fahrradwerkstatt. „In unserem Landkreis wurde früh erkannt, dass Integration nur funktionieren kann, wenn Fremdheit überwunden wird. Wie dies gelingen kann, zeigt exemplarisch das Englische Viertel, in dem Menschen unterschiedlichster Herkunft, Religion, Alters und Geschlechts in einer guten Nachbarschaft zusammenleben und viele tolle Aktionen auf die Beine stellen“, erläutert Hameln-Pyrmonts Landrat Tjark Bartels das Konzept. Vor Ort tragen neben den Bewohnern und den Ehrenamtlichen, eine Sozialpädagogin und ein Hausmeister zum Gelingen des Projektvorhabens bei. Für die Projektkoordination ist die Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe des Landkreises Hameln-Pyrmont verantwortlich. „Die Auszeichnung belegt die gute Arbeit der vergangen Jahre und ist ein schönes Zeichen für die BewohnerInnen, aber auch für alle haut- und ehrenamtlichen Helfer, die dazu beigetragen haben, dass das Projekt funktioniert.“, so sich Bartels.

Die Grünen-Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende Anja Piel aus Fischbeck freut sich über die Auszeichnung des Landkreises. Zugleich forderte Piel die Landesregierung aber auch auf, neben öffentlichkeitswirksamen Preisverleihungen auch die Pflicht zur Wahrung der Integrationsinfrastruktur wahrzunehmen. „Das Zusammenstreichen der Sprachlernklassen war schon der erste Schritt in die falsche Richtung.“ red

270_0900_106338_hm444_2908.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare