weather-image
13°

Schmuck, Kleidung und Auto gestohlen

Poller stoppen Einbrecher auf der Flucht

Hameln. Poller haben gestern in den frühen Morgenstunden einen Einbrecher gestoppt – der Mann war mit einem kurz zuvor am Theodor-Storm-Weg gestohlenen BMW vor der Polizei geflüchtet. In der Wilhelm-Raabe-Straße endete die Fahrt. Zwar sprang der 38-Jährige noch aus dem „heißen“ Wagen und versuchte, zu Fuß zu entkommen; doch bereits nach ein paar Metern sah er wohl ein, dass er keine Chance hatte, seinen Verfolgern zu entkommen. Er legte sich flach auf den Boden und ließ sich widerstandslos festnehmen.

veröffentlicht am 18.09.2013 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 24.01.2019 um 15:00 Uhr

270_008_6609352_hm111neu_1909.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Hamelner Polizei geht davon aus, dass der albanische Staatsbürger, der nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, in dieser Nacht mindestens zwei Einbrüche und einen Fahrzeugdiebstahl begangen hat. „Es wird derzeit noch geprüft, ob auch ein versuchter Einbruch an der Holtenser Landstraße auf das Konto des Verdächtigen geht“, berichtet Hauptkommissar Jörn Schedlitzki. Dass der mutmaßliche Dieb in das Haus eines 46-jährigen Hamelners eingestiegen ist, steht aus Sicht der Polizei fest, denn: In der Jackentasche des mutmaßlichen Seriendiebes steckte ein Kugelschreiber, auf dem der Name des Geschädigten geschrieben stand.

In Deutschland ist der Tatverdächtige strafrechtlich bislang noch nicht in Erscheinung getreten. Er wartete gestern in einer Zelle auf die Vorführung beim Haftrichter.

Der Mann soll zunächst am Theodor-Storm-Weg die Balkontür des Hauses eines 61-Jährigen aufgebrochen haben. Er hatte es auf Schmuck, Bekleidung und Schuhe abgesehen. Auch einen Autoschlüssel nahm er mit. Er öffnete damit einen BMW, holte ihn aus der Garage und fuhr mit der Limousine ein paar Häuser weiter. Dort hielt er an. An derselben Straße hebelte er die Eingangstür eines weiteren Wohnhauses auf. Wieder entwendete er Schmuck, Bekleidung und Schuhe, aber auch einen Rucksack und den Stift, der ihn später als Täter überführen sollte. Es störte den Dieb offenbar nicht, dass sein Opfer daheim war und schlief.

Der 46-jährige Hausbewohner wurde jedoch durch Geräusche wach und informierte die Polizei um 3.45 Uhr über Notruf 110 darüber, dass gerade bei ihm eingebrochen wird. Sofort fuhren mehrere Streifenwagen zum Tatort. Noch auf der Anfahrt kam Fahndern ein BMW entgegen. Sie nahmen umgehend die Verfolgung auf. Bereits zwei Straßen weiter endete die Flucht des Einbrechers.

Das Ende einer Flucht: Poller haben den Einbrecher gestoppt. Er sprang aus dem kurz zuvor gestohlenen BMW (rechts) und suchte zuvor das Weite. Polizeibeamte, die mit einem Zivilwagen angerückt waren, nahmen die Verfolgung auf. Kurz darauf gab der Mann auf.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt