weather-image
×

Karte: Hier waren die Täter aktiv

Polizei untersucht Einbruchserie

veröffentlicht am 07.01.2015 um 17:00 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (ube). Nach einer Serie von Wohnungseinbrüchen fahndet die Hamelner Polizei intensiv nach den Dieben. Die Auswertung der Spuren, die an zehn Tatorten gesichert wurden, ist noch nicht abgeschlossen. Um den Jahreswechsel herum sind in Hameln ungewöhnlich viele Einbrüche begangen worden. Innerhalb von 24 Stunden wurden in den Randgebieten der Stadt drei vollendete und drei versuchte Taten entdeckt. Besonders betroffen war der Höhenweg, wo gleich fünf Hauseigentümer Opfer wurden. Begonnen hatte die Serie am 30. Dezember.

Eine solche Häufung von Einbrüchen sei unüblich, sagte am Mittwoch Hauptkommissar Jörn Schedlitzki. „So etwas haben wir hier in den letzten zehn Jahren noch nicht erlebt.“ Die Ermittler gehen davon aus, dass alle zehn Taten auf das Konto derselben Diebe gehen. Die Polizei will nun mehr Präsenz in den Wohngebieten zeigen.

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik wurde im vorletzten Jahr bundesweit 149 500 Mal in Häuser und Wohnungen eingebrochen – ein Rekordhoch. Im Landkreis Hameln-Pyrmont wurden 2013 insgesamt 203 Wohnungseinbrüche registriert (117 im Raum Hameln/Emmerthal, 39 in Bad Pyrmont und 49 in Bad Münder).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt