weather-image
×

Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

veröffentlicht am 29.08.2013 um 17:02 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Hameln (ube). Bei der Fahndung nach den Tätern, die in der Nacht von Montag auf Dienstag mehr als 40 Grabmäler auf dem Deisterfriedhof zerstört haben, setzt die Hamelner Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung. „Diese Zerstörungen dürften nicht geräuschlos abgegangen sein“, meint Hauptkommissar Jörn Schedlitzki. Bisher seien allerdings keine brauchbaren Hinweise eingegangen. Die Stadt Hameln hat für Informationen, die zur Ergreifung der Kriminellen führen, eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt. Am Freitag werden Polizisten an der Sand- und Deisterstraße Handzettel verteilen. Spuren, die am Tatort gefunden wurden, werden derzeit im Landeskriminalamt ausgewertet. Hinweise nimmt der Zentrale Kriminaldienst entgegen (Tel.: 05151/933-222).

Von den Tätern, die auf dem Deisterfriedhof mehr als 40 Grabmäler zerstört haben, fehlt noch jede Spur. Der Schaden wird auf 150 000 Euro geschätzt. Heute verteilen Ermittler in Tatortnähe Fahndungsaufrufe. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt