weather-image
15°
×

Politik vertagt Entscheidung über Energiemanager

veröffentlicht am 01.11.2012 um 15:52 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (HW). In diesem Punkt sind sich Mehrheitsgruppe und Opposition im Hamelner Rat mal einig: „Gespräche können nicht schaden“, begründen Ursula Wehrmann (Grüne) und Karin Echtermann (SPD) unabhängig voneinander den einmütigen Beschluss, eine Entscheidung über die neue Stelle im Rathaus für kommunales Energiemanagement kurzfristig von der Tagesordnung des Ausschusses für Finanzen, Personal und Wirtschaft zu nehmen.

Das Thema soll nun bei der nächsten Sitzung dieses Gremiums am 28. November abschließend beraten und entschieden werden.
Bis dahin soll die Zeit für Gespräche mit den Fachbereichsleitern Volker Mohr (Planen und Bauen) und Ralf Wilde (Umwelt und technische Dienste) sowie dem Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland, Tobias Timm genutzt werden. Dabei soll die Ausrichtung der von der SPD geforderten neuen Stelle im Mittelpunkt stehen, wie Wehrmann als stellvertretende Sprecherin der aus CDU, Grünen und Unabhängigem bestehenden Mehrheitsgruppe gestern gegenüber der Dewezet erläuterte: „Beide Fachbereichsleiter haben im Vorfeld eines Entscheids um dieses Gespräch gebeten.“ Die Sozialdemokraten hatten daraufhin vorgeschlagen, den Tagesordnungspunkt zu schieben.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige