weather-image
12°

Am Fort Luise geht’s nicht mehr links ab Richtung Wangelist – Beschilderung folgt aber erst am Montag

Plötzlich abgesperrt

Hameln. Als Peter Körner am Donnerstagnachmittag vom Jawollmarkt kommend am Fort Luise Richtung Wangelister Straße fahren wollte, versperrte ihm ein Plastikzaun den Weg. „Ich musste die gesamte Pyrmonter Straße entlangfahren bis zum Brückenkopf“, so der Aerzener. Dort hätte er wenden müssen und die gesamte Strecke durch die Baustelle wieder zurückfahren müssen – „das habe ich dann aber nicht gemacht, sondern mich anders entschieden“.

veröffentlicht am 09.08.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 19:21 Uhr

270_008_7360016_hm109_0908.jpg
Kerstin Hasewinkel

Autor

Kerstin Hasewinkel Stv. Redaktionsleiterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Was Körner ärgert: Weder direkt an der Sperrung der Linksabbiegespur noch im Vorfeld gibt es einen entsprechenden Hinweis.

Die Beschilderung wird erst am kommenden Montag nachgereicht – auf Anfrage erklärt Stadt-Pressesprecher Thomas Wahmes: „Im Bereich des Knotens Fort Luise muss die Linksabbiegespur von Bodenwerder/Holzminden in Fahrtrichtung Aerzen/Paderborn gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über Ohr/Groß Berkel. Noch fehlen die Umleitungsschilder – bis Montag werden sie aber aufgestellt sein. Ebenso werden bis dahin die dann nicht mehr gültigen Hinweistafeln abgehängt. Derzeit sind Mitarbeiter einer Fachfirma noch mit der Beschilderung beschäftigt.“

Am kommenden Montag, 11. August, verschiebt sich der Baustellenbereich auf der Pyrmonter Straße: Dann beginnen Mitarbeiter einer Fachfirma damit, den alten Straßenbelag in Fahrtrichtung Innenstadt auf der gesamten Länge zwischen dem Knoten Fort Luise und der Hochstraße abzufräsen. Eine Woche später rückt die Asphaltiermaschine an. Autofahrer werden in dieser Zeit über die stadtauswärts führenden Fahrspuren geleitet. Auch in der heißen Phase der Arbeiten wird immer eine Fahrspur je Richtung befahrbar sein, heißt es aus dem Rathaus.

Nicht ohne Grund hat die Verwaltung diese Arbeiten in die Ferienzeit gelegt: „Die Verkehrsbelastung ist in diesen Wochen deutlich geringer“, lautet die Begründung. Eng wird es vor allem am Knoten Fort Luise, wo im Zuge der Bundesstraße 83 nur noch ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung steht. Der Verkehr aus Richtung Aerzen/Paderborn wird bereits seit Donnerstag ebenfalls einspurig in die Pyrmonter Straße geführt. Eine Behelfsampel regelt den Verkehr im Einmündungsbereich Wangelister Straße (B 1)/Pyrmonter Straße. Mit Einschränkungen müssen Autofahrer auch an der Abzweigung von der Pyrmonter Straße zum Brückenkopf rechnen: Während der Fräs- und Asphaltierungsarbeiten ist das Abbiegen hier zeitweise nicht möglich.

Voraussichtlich ab Montag, 25. August, sollen die stadtauswärts führenden Fahrstreifen abgefräst und anschließend neu asphaltiert werden. Die Dauerbaustelle Pyrmonter Straße soll dann – bis auf Restarbeiten – zum Ferienende am Mittwoch, 10. September, abgeschlossen werden. Die Arbeiten liegen nach Auskunft der Stadt „gut im Zeitplan“. Die Stadt hat im Auftrag der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die Bauleitung übernommen. Die Kosten der Fahrbahnerneuerung in Höhe von rund 1,15 Millionen Euro trägt der Bund.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt