weather-image
×

Plattdeutsch soll Zukunft haben

veröffentlicht am 11.02.2013 um 17:34 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Tündern (hjm). „Plattdeutsch hat Zukunft“ – davon ist Herbert Habenicht, der Präsident des Vereins für Heimatpflege und Grenzbeziehung „Tundirum“, überzeugt. Die plattdeutsche Sprache gehöre zum niedersächsischen Kulturraum und müsse deshalb „wie ein Schatz“ gehütet werden.

Der Verein bietet auch Plattdeutsch-Kurse für Kinder und Erwachsene an. „Man lernt mal ganz was anderes“, sagt Johanna Kasting, eine der Schülerinnen. Auch ihre Mutter hat sich nun für einen Kurs angemeldet, um die alte Sprache zu lernen.

Mehr über das Angebot lesen Sie in der Printausgabe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige