weather-image
17°

Startschuss für Skatepark und Fußballfeld noch nicht terminiert

Pläne für Spielplatz: Ein Schiffswrack für das Werder

HAMELN. Die ersten Pläne für die Neugestaltung des Werders liegen vor. Auf der Weserinsel sollen ein Spielplatz, ein Skatepark und ein Fußballfeld entstehen. Die Entwürfe für den Spielplatz sehen unter anderem ein Schiffswrack, eine Sandinsel und einen Rattenkopf vor. Noch nicht ausgearbeitet sind die Pläne für den Skatepark und das Fußballfeld.

veröffentlicht am 10.05.2019 um 19:20 Uhr

Auf der Rasenfläche soll etwas passieren. Foto: Dana
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Spielplatz soll zentral gegenüber des Restaurants Die Insel angelegt werden. Das Areal soll in zwei Bereiche aufgeteilt werden, einen für Kinder unter drei Jahren und einen für ältere. Das Schiffswrack, ein Klettergerüst mit Rutsche, ist für die älteren vorgesehen, ein Sandspielbereich für die unter Dreijährigen. „Wir haben darauf geachtet, den Spielplatz für möglichst viele Altersgruppen offen zu halten und auch, dass sich die Kinder nicht zu sehr ins Gehege kommen“, erläutert Stadtsprecherin Janine Herrmann.

Das Schiffswrack soll unter anderem über ein Balancier-Tau erreicht werden können, das zudem einen Rattenschwanz darstellen soll. Der Rattenkopf soll aus dem Schiffswrack herausragen. Auch eine Tau-Schaukel ist vorgesehen. Für den Sandspielbereich sind ein Sandspielhaus, eine Rutsche, ein Laufsteg und eine Minischaukel geplant. Außerdem soll es eine Sitzgruppe mit Sonnensegel und Hängematten zwischen Palmen geben. Wichtig sei der Verwaltung gewesen, den Spielplatz auch barrierefrei zu gestalten – sowohl für die Kinder als auch ihre Begleiter. Auch Sitzgelegenheiten sind vorgesehen. Ob der Plan für den Spielplatz mit der Eigentümerin des Restaurants, das selbst über einen kleinen Spielplatz verfügt, abgesprochen ist, war gestern bis Redaktionsschluss nicht zu erfahren. Allerdings wies die Pächterin darauf hin, dass der restauranteigene Spielplatz ja für die Kinder der Gäste vorgesehen sei.

Entworfen hat die Pläne im Auftrag der Stadt das Büro der „Gruppe Freiraumplanung“ in Hannover, die Planungskosten betragen etwa 38 000 Euro. Der Bau des Spielplatzes wird zirka 136 000 Euro kosten. Die Stadt profitiert dabei von Fördermitteln aus dem Programm „Zukunft Stadtgrün“. Insgesamt soll die geplante Neugestaltung von Werder, Langer Wall und Europaplatz 3,51 Millionen Euro kosten. Das Land Niedersachsen und der Bund tragen zwei Drittel der Kosten, die Stadt Hameln den Rest.

Ein Schiffswrack soll älteren Kindern auf dem Werder als Klettergerüst dienen. Ein Sandspielbereich ist für die unter Dreijährigen geplant. Grafik: Gruppe Freiraumplanung / Stadt hameln

Der Spielplatz soll 2020 gebaut werden. Unklar ist, wann und wie es mit dem Skatepark losgehen soll. Entstehen soll die Anlage auf dem Werder nördlich von der Thiewallbrücke. Allerdings könne die Stadtverwaltung dazu „zurzeit keine weiteren Angaben machen, da die Planungen für den Spielplatz Priorität haben“ – gemäß dem Motto: „Eins nach dem anderen, das aber gut.“ Auch über das geplante Fußballfeld ist noch nichts weiter bekannt, außer dass es zwischen Thiewallbrücke und Spielplatz angelegt werden soll.

Hinweis: Am „Tag der Städtebauförderung“ (Samstag, 11. Mai) stehen Mitarbeiter der Stadtverwaltung von 14 bis 17 Uhr vor dem FiZ in der Osterstraße an einem Infostand mit Stellwänden Rede und Antwort zu den Plänen für das Werder, aber auch zum aktuellen Stand der Pläne für den Bildungs- und Gesundheitscampus auf dem Linsingen-Gelände, die Belebung des Weserufers und zu Aktuellem zum Denkmalschutz in der Altstadt, dem Bailey Park und Kuckuck.

Mein Standpunkt
Philipp Killmann
Von Philipp Killmann

Schön, dass es schon im nächsten Jahr neue Spielmöglichkeiten für die Kleinsten auf dem Werder geben wird. Bleibt nur zu hoffen, dass der Skatepark und das Fußballfeld nicht allzu lange auf sich warten lassen. Auch der Jugend sollte auf dem Werder

etwas geboten werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?