weather-image

Feuer in der Altstadt – Mieter zieht sich Verbrennungen und Rauchgasvergiftung zu

Pizza-Kurier rettet Hamelner

Hameln. Mit Verbrennungen im Gesicht und an den Armen und einer Rauchvergiftung ist gestern Nachmittag ein 57 Jahre alter Mann von einem Rettungsteam der Feuerwehr ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Hamelner hat sein Leben offenbar einem mutigen Ersthelfer zu verdanken: Pizza-Kurierfahrer Duman Smail (27) entdeckte das Feuer im Erdgeschoss eines Fachwerkhauses an der Alten Markstraße und holte den Mieter aus seiner völlig verqualmten Wohnung. Der von ihm herbeigerufene Murat Gözütok (17), Junior-Chef der Pizzeria „Milano“, bekämpfte die Flammen in der Küche mit einem Pulverlöscher.

veröffentlicht am 17.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 10.10.2017 um 09:19 Uhr

270_008_6944894_hm103_1702.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hauptbrandmeister Andras Kracht, der den Einsatz geleitet hat, lobte ausdrücklich das couragierte Verhalten der Helfer. „Sie haben toll reagiert und ganz sicher Schlimmeres verhindert.“ Wegen der engen Bebauung in der historischen Altstadt könnten sich Brände rasch ausbreiten, sagte der Feuerwehrmann. „Da kommt es auf jede Minute an.“

Nach Angaben der Polizei hatte der Hausbewohner eine Pfanne mit Öl auf den Herd gestellt und eine Kochplatte angeschaltet. Er wollte sich ein Schnitzel braten. Auf dem Sofa sei der Hamelner dann aber eingeschlafen, berichtete ein Ermittler.

Das heiße Bratenöl dürfte sich irgendwann entzündet haben: Die Flammen griffen auf eine Dunstabzugshaube und einen Hängeschrank über. Die Hitze war so groß, dass Fliesen von der Wand abplatzten. Giftige Brandgase füllten die Küche und auch die anderen Zimmer, zogen dann über das Treppenhaus in Wohnungen in der ersten Etage und im Dachgeschoss.

Der Mieter hatte bereits ein rußgeschwärztes Gesicht und angesengte Haare, als er Duman Smail, der ihm zur Hilfe geeilt war, die Tür öffnete. „Ich habe ihn am Arm gepackt und nach draußen gezogen“, erzählt der Auslieferungsfahrer.

Weil ein Wohnungsbrand gemeldet worden war, waren neben der Wachbereitschaft auch die Züge 3 und 4 sowie Kräfte aus Afferde ausgerückt. Teams, die sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet hatten, löschten Glutnester und brachten einen Hochleistungslüfter in Stellung. „Wir haben mit dem Gerät einen Überdruck erzeugt und die Rauchgase ins Freie geblasen“, erklärt Andreas Kracht.

Couragierte Helfer: Duman Smail (rechts) entdeckte das Feuer und holte den Mieter aus seiner verqualmten Wohnung. Murat Gözütok bekämpfte die Flammen mit einem Pulverlöscher.ube

Giftiger Qualm wabert aus einem Fenster. Feuerwehrleute rüsten sich mit schwerem Atemschutz aus. fn



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt