weather-image

Rat lehnt Anträge zu Hundesteuer und Dispozinsen ab / Reineke: „Fadenscheinige Gründe“

Piraten und Linke bekommen Körbe

Hameln. Wer künftig einen Hund aus dem Tierheim holt, darf nicht mehr auf eine Steuererleichterung hoffen. Gleich zwei Körbe musste die Fraktion Piraten/Die Linke im Rat einstecken: Die Mitglieder lehnten sowohl den Antrag auf eine reduzierte Steuer für Tierheim-Hunde als auch auf Deckelung von Dispozinsen ab. Auch wenn sich schon angedeutet hatte, dass die Chancen schlecht stehen, appellierte Lars Reineke (Piraten) gestern noch einmal an das Gewissen der Ratsmitglieder, das Thema Hundesteuer ernst zu nehmen: „Sie lehnen eine Idee ab, die von einem Bürger kommt, und nicht nur den Antrag.“ Die Steuererleichterung war über die Internet-Plattform „open antrag“ und Reineke an den Rat herangetragen worden.

veröffentlicht am 20.03.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 19:21 Uhr

270_008_7029748_hm101_Dana_2103.jpg

Autor:

VON ANDREA TIEDEMANN


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt