weather-image

Tonnenschwere Zwischendecke fällt in ein Eiscafé / Staatsanwaltschaft beantragt Freispruch

Pfusch am Bau – Hamelner Architekt verurteilt

Hameln. Erstaunte Gesichter bei der Urteilsverkündung im Amtsgericht Hameln – nachdem Referendarin Martina Nisse von der Staatsanwaltschaft Hannover einen Freispruch für den wegen Baugefährdung angeklagten Architekten (56) gefordert hatte, erwartete wohl kaum jemand einen Schuldspruch. Aber es kam anders: Strafrichter Ulrich Schöpe verurteilte den Hamelner, der die abgehängte Feuerschutzdecke im Eiscafé „Sunset“ an der Bäckerstraße inspiziert hatte, zu einer Geldstrafe (40 Tagessätze) in Höhe von 2400 Euro. Außerdem muss er die Kosten des Verfahrens tragen. Der Architekt, der wenige Minuten zuvor erklärt hatte, er sei sich keiner Schuld bewusst, rang nach Luft. Und sein Verteidiger Roman von Alvensleben kündigte umgehend an, er werde Rechtsmittel einlegen.

veröffentlicht am 21.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 01:41 Uhr

24. Juli 2007: Die schwere Feuerschutzdecke hat Tische und Stühl

Autor:

Ulrich Behmann


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt