weather-image
Stimmgewaltiger Schwarzmeer-Chor gastiert in der Münstergemeinde

Peter Orloff kommt mit Kosaken

Hameln (red). Der Schwarzmeer-Kosaken-Chor macht im Rahmen seiner großen Tournee wieder in Hameln Station. Am Freitag, 4. Februar, findet um 19.30 Uhr unter Mitwirkung der MGV Liedertafel Hameln von 1837 ein festliches Konzert in der Münstergemeinde St. Bonifatius an der Hamelner Emmernstraße 6 statt. Die Veranstaltung steht unter der Leitung des einstigen Schlagersängers Peter Orloff, der auch aktiv mitwirkt. Schon 2009 sorgten die Schwarzmeer-Kosaken mit einem Konzert in der Rattenfängerstadt für Furore.

veröffentlicht am 20.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 07:41 Uhr

Treten zusammen mit der Hamelner Liedertafel auf: Peter Orloff und die Kosaken.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es war das Jahr 1958. Konrad Adenauer war Bundeskanzler, Marilyn Monroe fragte „Wie angelt man sich einen Millionär“ und Elvis Presley sang „It’s now or never“, als ein Junge von 14 Jahren und damals schon aufsehenerregender Stimme jüngster Sänger im weltberühmten Schwarzmeer-Kosaken-Chor wurde. Aus dem kleinen Jungen mit der großen Stimme und weltweit über 50 Millionen verkauften Tonträgern wurde die spätere Schlagerlegende Peter Orloff, der vor mehr als 15 Jahren zu seinen Wurzeln zurückkehrte, das Ensemble neu begründete und nun von Erfolg zu Erfolg führt. Ihm zur Seite stehen Sänger von Weltklasse – sensationelle Tenöre, gewaltige Baritone und abgrundtiefe Bässe – aus denen er einen Klangkörper von höchster Qualität geschmiedet hat. Einer der weltbesten Virtuosen auf dem russischen Akkordeon, Ilya Kurtev, der nach dem Tod von Ivan Rebroff – Weggefährte und Kollege Peter Orloffs im Schwarzmeer-Kosaken-Chor der frühen Jahre – hier seine neue musikalische Heimat gefunden hat, wird an diesem Abend ebenfalls mitwirken.

Beeindruckende Pressestimmen von den 50er Jahren bis heute dokumentieren die Ausnahmestellung, die Peter Orloff selber als Solist des Klangkörpers damals wie heute innehat. Zahlreiche Fernsehauftritte unterstreichen den Ruf des Schwarzmeer-Kosaken-Chores als herausragendes Ensemble unserer Zeit, wie zum Beispiel in den Sendungen „Melodien für Millionen“, „Zauberhafte Heimat“ oder „Ein Platz an der Sonne“. Darin präsentierte der Chor Lieder wie „Abendglocken“, „Schwarze Augen“, „Kalinka“ oder das „Wolgalied“.

Orloff und der Schwarzmeer-Kosaken-Chor werden auch in Hameln eine Auswahl ihrer schönsten Lieder singen, zu denen neben vielen neuen Programmpunkten und Kostbarkeiten aus dem reichen Schatz der russischen Musikliteratur – wie „Das einsame Glöckchen“, „Die zwölf Räuber“ oder „Ich bete an die Macht der Liebe“ auch internationale Welterfolge gehören wie den berühmten „Gefangenenchor“ aus der Oper Nabucco oder das „Ave Maria“.

Das Konzert gilt als musikalische Reise durch das alte Russland mit Romanzen, Geschichten und Balladen. Getragen von Ausdruckskraft, Melancholie und Temperament. Heldentaten, Ruhm und Größe vergangener Tage erstrahlen neu in hellem Glanz und rufen Erinnerungen wach an jenes gewaltige Land, dessen Geschichte die Familie Orloff – erstmals nachweisbar im Jahre 1393 – über Jahrhunderte entscheidend mitbestimmt hat.

Aus dem Nachfahren eines der mächtigsten Männer des russischen Reiches, General Grigorij Orloff, den sie wegen seiner heimlichen Ehe mit der Zarin Katharina II. den „Kaiser der Nacht“ nannten, wurde der Ataman (Kosakenführer) des inzwischen wohl berühmtesten Ensembles seiner Art, der von sich selber sagt: „Ich habe ein deutsches Herz und eine russische Seele.“

Zuschauer können sich auf ein Konzert der Extraklasse freuen. Karten gibt es bei der Deister- und Weserzeitung, in der Bücherstube Seifert, Deisterallee 2 und Matthias-Buchhandlung, Bäckerstraße 56



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt