weather-image
23°
×

Stand der Umsetzung

Parkraumkonzept: Was bisher geschah und was noch folgt

HAMELN. Seit 2011 gibt es in Hameln ein Parkraumkonzept, dessen Vorgaben und Maßnahmen nach und nach umgesetzt werden. Ein Überblick über den aktuellen Stand (Dezember 2018).

veröffentlicht am 12.12.2018 um 17:57 Uhr
aktualisiert am 12.12.2018 um 18:55 Uhr

  • Der gesamte Parkraum in Hamelns Innenstadt wurde in drei Bewirtschaftungszonen eingeteilt.
  • In der Domeierstraße wurden Parkplätze fürs Bewohnerparken ausgewiesen, während in der Invalidenstraße jetzt Stellflächen finanziell bewirtschaftet werden.
  • Der Mertensplatz wird nur noch noch zeitlich bewirtschaftet.
  • An den Parkscheinautomaten wurden kleinere Abrechnungsschritte eingeführt; das heißt, hier kann auch mit 5 Cent schon für kurze Zeit geparkt werden.
  • Kostenfreies Parken an allen Parkscheinautomaten für Elektroautos.
  • Die Höchstparkdauer in Zone 1 war zunächst auf 30 Minuten gesenkt worden mit Ausnahme des Kastanienwalls (dort kann eine Stunde geparkt werden). Nach Protesten von Kunden und Händlern wurde die Höchstparkdauer auf eine Stunde heraufgesetzt bei entsprechenden Kosten (eine Stunde für zwei Euro).
  • Für die Zone 2 wurde die Höchstparkdauer von einer Stunde unter Beibehaltung der Gebühr ein Euro pro Stunde eingeführt.
  • Sowohl an der Baustraße als auch an der Blomberger Straße gibt es nur noch kostenpflichtige Stellplätze.
  • In Zone 1 kann ab 18 Uhr unentgeltlich geparkt werden. Vorher war es bis 19 Uhr kostenpflichtig.
  • An der Fischbecker Straße, Sandstraße, Scharnhorststraße und Deisterstraße (alles Zone 3) wurden die Parkscheinautomaten abgebaut.
  • Bezahlen per Handy statt mit Münzen wurde in diesem Jahr eingeführt.
  • Das Bewohnerparken im Bewohnerquartier Gröninger Straße wurde ausgeweitet.
  • Im Zuge der Errichtung der Ladesäulen für Elektroautos mit entsprechenden Stellflächen entfallen sieben Plätze für das allgemeine Parken.
  • In den nächsten Schritten sollen weitere Bewohnerparkplätze ausgewiesen werden, und in der Zone 3 soll künftig nur noch zeitlich begrenzt (mit Parkscheibe) geparkt werden können.
  • Der Bahnhofsvorplatz wird neu gestaltet. Dort verringert sich die Anzahl der Parkplätze um 6 – aus den 37 vorhandenen Parkplätzen etwa 31, es wird wieder drei Behindertenparkplätze und zusätzlich auch 2 E-Parkplätze geben.

bha/Quelle Stadt Hameln



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige