weather-image
21°

Otto im Interview: "Ich bin ein kleiner Rattenfänger"

veröffentlicht am 06.04.2009 um 17:05 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

Otto

Hameln. Otto kommt! Nein, diesmal nicht als Blödelbarde mit unzähligen Sketchen und Ulk-Nummern im Gepäck. Sondern mit Prokofjew. Genauer gesagt: mit einem musikalischen Märchen von dem russischen Komponisten: „Peter und der Wolf“. Als Erzähler stellt das Multi-Talent zusammen mit dem Johann-Strauß-Orchester Wiesbaden dieses Tongemälde am 24. Mai in der Rattenfänger-Halle vor. Auf seine Art. Im Interview mit Karin Rohr verriet Otto Waalkes, was  auf das Publikum zukommt.

Auch wenn Musik und Text von Prokofjew sind - "es gibt viel Otto-Spezifisches. Dialekt. Mimik. Geräusche", verriet der ostfriesische Götterbote. Und: Er übernehme auch mal das Orchester und dirigiere udn binde das Publikum mit ein: "Das wird schon eine richtige kleine Märchenstunde", verspricht Otto und rät: "Kinder sollten ihre Eltern mitbringen." Für den Rattenfänger von Hameln hegt Otto große Sympathie, denn: "Ich bin doch selbst so ein kleiner Rattenfänger. Und Mäuse hab’ ich auch ganz gern." 

 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?