weather-image
13°

Objektiv und subjektiv

Es mutet an wie der Streit um des Kaisers Bart. Während die einen behaupten, man könne sich in Hameln schon längst nicht mehr sicher fühlen, versichern die anderen, die Stadt sei sicherer als manche andere. Verweisen darauf, dass Lampen dunkle Ecken ausleuchten oder Büsche verstärkt zurückgeschnitten werden, um „Angsträume“ zu verringern oder gar nicht erst entstehen zu lassen. Und es scheint müßig, darüber zu streiten, wer denn nun eigentlich die Wahrheit gepachtet hat.

veröffentlicht am 08.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 19:21 Uhr

Autor:

Christa Koch
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Fest steht: Alle objektiven Tatsachen sprechen gegen die Befürchtung, die Stadt sei ein Hort der Kriminalität, und man müsse Angst haben, abends auf die Straße zu gehen. Auch die Polizei kann nicht bestätigen, dass es hierzulande mehr Übergriffe gibt als anderswo. Und wenn doch etwas passiert ist, dann wird es oft rasch aufgeklärt. Und dennoch: Das subjektive Gefühl vieler Hamelner, unter ihnen vor allem Frauen, ist ein gänzlich anderes. Da werden Straßen und Plätze nicht mehr aufgesucht, weil Frauen dort Angst haben oder sich zumindest unwohl fühlen, wie es ja auch vielfach in Tiefgaragen der Fall ist. Frauenparkplätze sind dort nicht die Lösung, sondern vermutlich eher ein Teil des Problems, laden sie doch geradezu dazu ein, sich dort ein Opfer zu suchen. Vermeidungsstrategien mögen zwar die Angst dämpfen, sind aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Schlussendlich: Nicht nur vor Straftaten haben manche Angst. Auch das Angepöbeltwerden von Betrunkenen verschafft ungute Gefühle, ebenso wie es große Hunde auslösen, die trotz Leinenzwang oder gar Verbot wie etwa im Bürgergarten frei herumlaufen. Das Ordnungsamt ist zu wenig präsent – in diesem Bereich hat Hameln eindeutig ein Vollzugsdefizit.

c.koch@dewezet.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare