weather-image
25°
×

Nichtwähler mit 66,2 Prozent stärkste „Partei“

Nur knapp jeder fünfte Hamelner will Griese

veröffentlicht am 16.06.2014 um 16:37 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (HW). „Stell Dir vor es ist Wahl, und keiner geht hin.“ Dieses abgewandelte Zitat des US-Dichters Carl Sandburg trifft das Desinteresse der Hamelner beim entscheidenden OB-Urnengang. Zwar konnte sich der CDU-Politiker Claudio Griese mit 56,7 Prozent vor seinem SPD-Konkurrenten Ralf Wilde (43,3 Prozent) behaupten, doch hat hochgerechnet noch nicht einmal jeder Fünfte der insgesamt 46 335 Wahlberechtigten für den Christdemokraten gestimmt. Die Nichtwähler, die es auf 66,2 Prozent bringen, sind somit die stärkste Partei. Bei der Stichwahl für das Landratsamt am 6. Oktober 2013 lag die Wahlbeteiligung noch bei 44,24 Prozent.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige