weather-image
Heizspiegel gibt Bürgern Orientierung

Nur jede zehnte Fassade ist gedämmt

Hameln (red). Durchschnittlich 830 Euro kostete im vergangenen Jahr die Beheizung einer 70-Quadratmeter-Wohnung mit Heizöl. Mieter mit Erdgasheizung zahlten rund 710 Euro für eine gleich große Wohnung. Das geht aus dem Heizspiegel hervor, den die Stadt zum ersten Mal gemeinsam mit der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online veröffentlicht. Er liefert Vergleichswerte zu Heizenergieverbrauch, Heizkosten und CO2-Emissionen für das Abrechnungsjahr 2008, getrennt nach Erdgas und Heizöl. Das Zahlenwerk soll dabei helfen, den energetischen Zustand der Wohngebäude zu bewerten und zu verbessern. Und hier besteht, so ein Ergebnis, erheblicher Handlungsbedarf: Bisher ist nur bei einem Zehntel der Häuser die Fassade gedämmt, bei einem Viertel der Altbauten das Dach. Immerhin wurde bereits bei der Hälfte der Hamelner Wohngebäude die Heizanlage erneuert.

veröffentlicht am 05.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 04:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im vergangenen Jahr unterlagen die Energiepreise starken Schwankungen, viele Haushalte sind von hohen Nachzahlungen betroffen. „Doch häufig spielt hier auch der mangelhafte energetische Zustand des Gebäudes eine entscheidende Rolle“, so Christine Tegtmeier, Energieberaterin der Stadt Hameln und der Stadtwerke.

Der Heizspiegel umfasst neben einer Broschüre und Energiespar-Ratgebern im Internet auch einen schriftlichen Heizgutachten-Service vom Fachmann. Das kostenlose Heizgutachten zeigt auf, wo und in welchem Umfang Sanierungspotenzial besteht oder ob die zuletzt gezahlten Heizkosten über dem Durchschnitt lagen. Ein Gutschein hierfür ist jeder Broschüre beigefügt. Innerhalb weniger Wochen erstellt co2online die Auswertung mit Empfehlungen für die nächsten Schritte.

Mieter erhalten zudem eine Stellungnahme, mit der sie ihre Vermieter über das Ergebnis der Heizkostenanalyse informieren können. Eine Befragung hat ergeben, dass mehr als 70 Prozent das Gutachten an ihre Vermieter weiterleiten. Jeder Vierte reagiert daraufhin mit mindestens einer Modernisierungsmaßnahme. Den Heizspiegel gibt es als kostenlose Broschüre im Bürgeramt, bei den Stadtwerke, im Mieterverein, bei der WGH, im Kreishaus und im Natur- und Umweltzentrum oder im Internet unter www.hameln.de/klimaschutz.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare