weather-image
10°
×

Nur für Anja Piel ist Mandat so gut wie sicher

veröffentlicht am 12.09.2012 um 16:38 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln-Pyrmont (joa). Anja Piel, Parteichefin von Niedersachsens Grünen und in Hessisch Oldendorf zu Hause, war im Juni beim Parteitag in Wolfsburg mit festem Vorsatz angetreten: „Ich will Platz 1 auf der Liste für die Landtagswahl.“ Und sie kam auf Platz 1.

Damit ist die 46-Jährige, die für den heimischen Wahlkreis 38 (Hameln, Hessisch Oldendorf, Rinteln) kandidiert, mit ihrem nicht zu toppenden Listenplatz einzige Spitzenkandidatin für hiesige Wähler bei der Wahl zum 17. Niedersächsischen Landtag, die am 20. Januar 2013 stattfinden wird.
Mit den Plätzen auf den Wahllisten werden die Kandidaten eines gemeinsamen Wahlvorschlags einer Partei in eine bestimmte Reihenfolge gesetzt. Bei der Listenwahl können die Kandidaten einer Partei, die zur Wahl antreten, von den Wahlberechtigten entsprechend der festgelegten Reihenfolge gewählt werden. Während der Einzug der erstgenannten Kandidaten ins Landesparlament als relativ abgesichert gilt, haben die hinteren Kandidaten nur bei einem für die Partei günstigen Wahlausgang eine Chance auf einen Sitz in Hannover.
Das dürfte auch für die Salzhemmendorfer Grüne Britta Kellermann zutreffen. Sie kandidiert für den Landtagswahlkreis 36 (Bad Pyrmont, Aerzen, Coppenbrügge, Emmerthal und Salzhemmendorf), hatte sich um Listenplatz 11 auf der grünen Landesliste beworben – ohne Erfolg beim Parteitag in Wolfsburg.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige