weather-image
×

Noch bis morgen öffentliches Kunstschaffen im Bürgergarten

veröffentlicht am 27.05.2011 um 12:38 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Hameln (mj). Seit vergangenem Freitag, 20. Mai, sieht es im Hamelner Bürgergarten aus wie in einer Groß-Werkstatt: Sieben Künstler werkeln unermüdlich mit Hammer, Hobel, Säge und Kleber. Denn wie schon im letzten Jahr findet auch in diesem der Hamelner Skulpturen-Wettbewerb, eine Initiative der Kulturstiftung Hameln und des Landschaftsverbandes Hameln-Pyrmont, statt.

Noch kann jeder den Künstlern dabei zusehen, wie ihre Kunstwerke Form annehmen und den Kunstschaffenden Fragen stellen. Morgen, am 27. Mai, ist das allerdings vorbei, denn dann müssen die Groß-Plastiken fertig sein. Um 12 Uhr prämiert eine Jury die besten Werke.

Am 4. Juni werden die Skulpturen versteigert und sind dann bis zum 5. Juni 2011 noch öffentlich ausgestellt sein.

2 Bilder
Arbeitet in diesem Jahr mit Metall: Annabella Claudia Hofmann.

Im letzten Jahr ging der 1. Preis an Olaf Klepzig aus Rabenau für sein aus einer Hamelner Eiche gegarbeiteten Einbaum-Paar. Neben den 1000 Euro Preisgeld wurde dem Künstler die 1. Hamelner SkulpturRatte überreicht. Annabella Claudia Hofman aus Trentino, Italien, erhielt für ihr Weser-Nilpferd den 2. Preis. Der aus einem Apfelbaum entstandene Rattenfänger von Jan.-D. Ehlers aus Hajen erreichte den 3. Platz.

Dieses Jahr nehmen folgende Künstler (wieder) teil:

  • Jan.D. Ehlers aus Emmerthal
  • Uli Mathes aus Berlin 
  • Tzvetanka Koykova aus Lochristi, Belgien 
  • Olaf Klepzig aus Rabenau 
  • Judith Franke aus Wurzbach 
  • Annabella Claudia Hofmann aus Tenno, Italien 
  • Claudia Mann aus Düsseldorf

 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt