weather-image
15°

Stadt sucht immer noch vergeblich nach einem Pächter

Niemand will das Bürgerhus

Hameln. Für das Bürgerhus ist noch immer kein Pächter in Sicht. Das schmucke, unter Denkmalschutz stehende Gebäude in der Kupferschmiedestraße an der Ecke zur Wendenstraße steht seit mehr als einem Jahr leer. Die Stadt hatte im Juli 2013 den Pachtvertrag mit dem „Kartoffelhaus im Bürgerhus“ gekündigt. Die damaligen Pächter allerdings gaben den Betrieb auf. Die Gründe sind weiter unklar. Im Oktober vergangenen Jahres schrieb die Stadt die Neuverpachtung aus. Bis heute ohne Erfolg.

veröffentlicht am 10.10.2014 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_7492657_hm202_Buergerhus_Wal_1110.jpg

Autor:

von Julia Rau
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

160 Quadratmeter Speiserestaurant mit rund 80 Plätzen sowie 109 Quadratmeter Wohnfläche stehen noch immer leer. Die Stadt suchte für das Gebäude aus dem 16. Jahrhundert bisher nach einem Pächter, der im Bürgerhus wieder einen Gastronomiebetrieb aufmacht.

Nachdem sich aber weit und breit kein Interessent findet, erweitert die Stadt ihren Blick. „Jetzt schauen wir nicht mehr nur ausschließlich in Richtung Gastronomie, sondern sind auch für andere Gewerbe offen“, heißt es aus dem Rathaus. Von dem neuen Pächter erwartet die Stadt laut Ausschreibung ein „Bewirtschaftungskonzept“, welches der historischen Bedeutung des Gebäudes und dem Standort in der Hamelner Altstadt gerecht wird.

„Wir sind auf allen Kanälen und zum Beispiel auch mit einem Makler noch auf der Suche“, so die Stadt. Um die Chancen auf schnelle Verpachtung weiter zu erhöhen, würde man sich zudem auch Verhandlungen über die Pacht nicht verschließen. Aufwendige Sanierungsarbeiten stehen ebenfalls nicht an, weil das Bürgerhus in den 1980er Jahren aufwendig saniert wurde. Zuletzt wurde das Bürgerhus im Rahmen des Programms zum Tag des offenen Denkmals als Paradebeispiel für kunstvolle Fassadenmalerei präsentiert.

Warum das Haus keinen neuen Pächter anlockt, war bislang auch für das Rathaus ein Rätsel. Am Mietpreis kann es nicht liegen, denn im Exposé sind nur die Nebenkosten angegeben. Unter „Miete gegen Gebot“ habe man Vorschläge möglicher Pächter entgegennehmen wollen. Nur für die Wohnung war eine Mindestmiete von rund 515 Euro monatlich angegeben worden.

Gerüchte, denen zufolge Gabriele Güse, die selbst Hotels betreibt und obendrein die Vorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes Hameln Stadt und Land ist, Interesse am Bürgerhus hat, kann diese nur verneinen. „Nein, das stimmt nicht. Ich weiß auch nicht, wo das Gerücht herkommt, ich habe mich jedenfalls nie für das Haus interessiert“, sagt sie.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?