weather-image
17°
×

Neues Kieswerk zwischen Jugendanstalt und Tünderner See

veröffentlicht am 07.11.2013 um 16:38 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Hameln (jmr). Gespannte Stimmung herrschte beim Ortsrat Tündern, als am Mittwochabend die „Auswirkungen der Auskiesung zwischen Emmern und Ohr“ als Tagesordnungspunkt aufgerufen wurde. Unter den Anwesenden auch die zwei Vertreter der Kiesfirmen Cemex und Mineral Baustoff GmbH. Martin Freimuth, Projektmanager Naturschutz von Cemex, erklärte, was der Konzern vor hat: Südlich der Jugendanstalt an den Bahnschienen soll ein neues Kieswerk entstehen, das die Kapazität der drei anderen habe und sie im Prinzip ersetze solle.

Die Idee der beiden Unternehmen, die den Bau des neuen Werkes gemeinsam in Angriff nehmen wollen, ist, eine Bahnverbindung herzustellen. „Dann würde der LKW- Verkehr, durch Tündern komplett entfallen“, so Freimuth. Neben den zwei vorhandenen Bahngleisen müssten dazu zwei weitere entstehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige