weather-image
25°
Aufgabe Konsolidierung: Nina Weißer zur kommissarischen Direktorin gewählt

Neuer VHS-Leiterin soll Kurswechsel gelingen

Hameln. Es ist eine Zeit der Umbrüche, die auf die Volkshochschule Hameln-Pyrmont zukommt. Der erste Umbruch ist ein personeller: Verbandsdirektor Bodo Müller-Thielicke wurde nach knapp zwei Jahren abgesetzt (wir berichteten), gestern wurde seine designierte Nachfolgerin präsentiert.

veröffentlicht am 10.03.2015 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:03 Uhr

270_008_7690308_hm101_VHS_Wal_1003.jpg
Frank Henke

Autor

Frank Henke Redaktionsleiter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Kreisverwaltungsrätin Nina Weißer soll nun mit der kommissarischen Leitung der Bildungseinrichtung betraut werden. In der Verbandssitzung am Montag hätten sich die Mitglieder des VHS-Zweckverbandes einstimmig dafür ausgesprochen, heißt es in einer Pressemitteilung. Weißer, die als Juristin seit 2011 das Rechtsamt des Landkreises Hameln-Pyrmont leitet, soll zunächst auf dem Wege einer „befristeten Abordnung“ ihr Büro im VHS-Haus in der Sedanstraße beziehen.

Von „großen Veränderungen“ angesichts „immenser wirtschaftlicher Herausforderungen“, die nun anstünden, ist in einer Pressemitteilung der VHS die Rede. Die Rentenversicherungsanstalt verlangt eine Nachzahlung von 112 000 Euro. Zudem sinkt die Förderung vom Land angesichts des geschrumpften Bereichs Erwachsenenbildung. Eine „grundlegende Neuausrichtung“ der VHS sei nun „unumgänglich“.

Weißer habe in ihrem bisherigen Wirkungsfeld „mit ihren umfassenden Rechts- und Verwaltungskenntnissen“ überzeugt und bewiesen, „dass sie sich schnell und gründlich in neue, komplexe Aufgabenbereiche einarbeiten kann“, heißt es. Außerdem bringe sie Führungserfahrung und Gestaltungswillen für Kurswechsel und Konsolidierung mit. Kreisrätin Petra Broistedt, Vorsitzende der Verbandssammlung, spricht von einer „exzellenten Wahl für die Bewältigung der kommenden Aufgaben“.

270_008_7690789_hm112_1103.jpg

Im nächsten Schritt muss nun der Kreisausschuss des Landkreises der Abordnung von Weißer an den VHS-Zweckverband zustimmen. Die nächste Sitzung des Kreisausschusses ist für den 21. April angesetzt. Danach kann Weißer in der nächsten Zweckverbandsversammlung zur kommissarischen Verbandsdirektorin gewählt werden.

Der von der Verbandsversammlung im Februar abgesetzte Müller-Thielicke hatte indes angekündigt, seine Entlassung juristisch prüfen zu lassen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare