weather-image
24°
Mit Lars Stoy soll ein Hamelner den Profit steigern

Neuer Chef für das BHW

Hameln/Bonn. Hamelns größter Arbeitgeber bekommt einen neuen Chef: Der bisherige Finanzvorstand Lars Stoy übernimmt Mitte Juni den Chefsessel. Gut für den Standort Hameln: Als BHW-Vorstandsvorsitzender wird Stoy dann übergreifend auch für das Bauspargeschäft der Mutterkonzerne Postbank und Deutsche Bank zuständig sein.

veröffentlicht am 26.04.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 04:21 Uhr

270_008_6321274_poli101_2604.jpg

Autor:

von thomas thimm
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der 40-jährige Bankkaufmann und Betriebswirt bringt nach Aussage von BHW „alles mit, was man für den Chefposten braucht“. BHW-Sprecher Rüdiger Grimmert: „Lars Stoy ist das moderne Gesicht des Bausparens. Er hat sehr große Erfahrung am Kapitalmarkt, er beherrscht das Thema Marketing, kennt das Haus in- und auswendig. Er steht für die Marke BHW.“ Stoy – er ist der siebente Bausparkassen-Vorstandsvorsitzende in den letzten 25 Jahren – wird wie seine Vorgänger hauptsächlich von der obersten Etage der BHW Bausparkasse AG (406 Mitarbeiter) aus arbeiten, aber dennoch auch häufiger zwischen Hameln, Bonn und Frankfurt pendeln. Im Konzern gibt es zwei Bausparmarken: BHW und Deutsche Bank Bauspar AG, die beide auch in Zukunft erhalten bleiben. Unberührt von der Personalentscheidung Stoy bleibt die BHW Kreditservice-Gesellschaft mit 1306 Mitarbeitern und ihrem Geschäftsführer Dietmar König.

Der gebürtige Hamelner Stoy hat seine berufliche Laufbahn 1994 bei der Commerzbank begonnen. 1999 wechselte er zur BHW Bausparkasse und durchlief dort verschiedene Stationen. Im Zuge der Integration der BHW Bausparkasse in den Postbank-Konzern ging er 2006 zur Postbank, wo er die Bereiche Kapitalmarktkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit verantwortete. 2009 übernahm Stoy – zunächst als Generalbevollmächtigter, seit 2012 als Vorstandsmitglied – parallel dazu die Leitung des Finanzressorts der BHW Bausparkasse. Stoy sagte gestern gegenüber der Dewezet: „Als Hamelner freue ich mich ganz besonders auf diese neue Aufgabe. Auch in Zukunft wird Bausparen mit BHW in der Postbank und im Verbund mit der Deutschen Bank eine wichtige Rolle spielen. Wir wollen in diesem Markt gemeinsam mit dem Team der Deutschen Bank Bauspar AG in den nächsten Monaten die Grundlagen für ein profitables Wachstum legen.“

Stoy löst am 15. Juni den bisherigen Bausparkassen-Chef Dieter Pfeiffenberger ab, der nach Bonn wechselt und innerhalb der Postbank als Bereichsvorstand die Verantwortung für die Baufinanzierung übernimmt. Grimmert: „Die private Baufinanzierung ist ein großes Thema für die Postbank, wir wollen in diesem Bereich weiter wachsen. Pfeiffenberger wird diesen Bereich für die Postbank ausbauen.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare