weather-image
Polizei evakuiert Wohn- und Geschäftshaus – und durchsucht Spielhalle / Feuerwehr rückt aus

Nebel-Bandit sorgt für Wirbel

Es war 2.50 Uhr, als der Einbruchalarm aus der Spielhalle „Admiral“ am Hastenbecker Weg auflief. Mehrere Streifenwagen fuhren am frühen Sonntagmorgen zu dem Wohn- und Geschäftshaus, um es zu umstellen. Als die Polizisten weiße Schwaden sahen, alarmierten sie die Feuerwehr und evakuierten das Gebäude.

veröffentlicht am 19.11.2017 um 14:41 Uhr
aktualisiert am 19.11.2017 um 16:40 Uhr

Weiße Schwaden wabern aus der Spielhalle. Das Haus ist evakuiert worden; ein technischer Defekt könnte die Vernebelung ausgelöst haben. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

HAMELN. Es war 2.50 Uhr, als der Einbruchalarm aus der Spielhalle „Admiral“ am Hastenbecker Weg auflief. Mehrere Streifenwagen fuhren am frühen Sonntagmorgen zu dem Wohn- und Geschäftshaus, um es zu umstellen und die Lage zu erkunden. Als die Polizisten sahen, dass aus einem kleinen Oberlicht-Fenster über der der Eingangstür weiße Schwaden waberten, alarmierten sie die Feuerwehr und evakuierten das Gebäude. Elf Bewohner wurden aus dem Schlaf gerissen und nach draußen gebeten. Wenig später traf der Löschzug der Hamelner Feuerwache am Einsatzort ein. Trupps hatten sich bereits auf der Fahrt mit schwerem Atemschutz ausgerüstet – die Feuerwehrleute wollten keine Zeit verlieren. Eine Scheibe der Eingangstür wurde zertrümmert. Die Sicht war gleich null. Aber nirgendwo loderten Flammen. Hauptbrandmeister Andreas Kracht stellte schnell fest: „Das sind keine heißen Rauchgase, das ist Disko-Nebel.“ In der Spielhalle war zum Schutz vor Einbrechern ein sogenannter Nebel-Bandit eingebaut worden. Er wird von Bewegungsmeldern gesteuert. Mit einem Hochdruck-Lüfter wurde der künstliche Nebel zunächst ins Freie gedrückt. Danach durchsuchten Polizeibeamte die Spielhalle – niemand hielt sich darin auf. Möglich, dass eine Fledermaus Zuflucht in den Räumlichkeiten gesucht hat. Aber auch ein technischer Defekt könnte die Vernebelung ausgelöst haben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare