weather-image
25°
×

Naturschauspiel an der Lachstreppe

veröffentlicht am 10.07.2011 um 12:27 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Hameln. Die dunklen Schatten, 30 bis 40 Zentimeter lang, sind in den braunen Fluten der Weser gut zu erkennen. Immer wieder spritzt Wasser auf. Ab und zu lugen Schwanz- oder Rückenflossen aus dem seichten Flussbereich, und silberfarbige Schuppenpartien glänzen kurz auf. Unzählige größere Fische schwimmen unterhalb der Turbinen an der Pfortmühle und stemmen sich kraftvoll gegen die dortige Strömung aus Richtung Fischtreppe.
 Lachse auf dem Weg zum Ablaichen flussaufwärts? Diese Vermutung haben jedenfalls aufmerksame Spaziergänger auf der Fußgängerbrücke angestellt, als sie dem Treiben unterhalb der Brücke zusehen. "Ich würde mich freuen, wenn es Lachse wären. Mir ist leider keiner bekannt der hier gezählt worden ist“, erzählt Wilhelm Wehrhahn, 1. stellvertretender Vorsitzender des „Sportfischervereins Hameln und Umgegend e. V.“. Ein kurzer Blick über das blaue Geländer reicht dem passionierten Angler, um die Fische als sogenannte Döbel zu bestimmen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige