weather-image
25°

Neues Bildungsangebot für Kinder in und mit der Natur / Stadtteilfeste geplant

Natur entdecken und erleben im „Fuchsbau“

Hameln (lkr). Einen großen Garten mit Gemüse- und Blumenbeeten, vielen Klettermöglichkeiten und einer freien Stelle für gemütliche Lagerfeuer um selbst gepflückte Äpfel zu braten, das haben die wenigsten Kinder. Für diese hat Detlef Pandel, der ehrenamtlich für den Paritätischen Wohlfahrtsverband arbeitet, den Fuchsbau ins Leben gerufen. Ein fast 2770 Quadratmeter großes Gartengelände in Hamelns Südstadt.

veröffentlicht am 26.10.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 08:21 Uhr

270_008_5925030_hm505_2610.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

 Ziel war es, eine natürliche Basis für Kleinkinder zu schaffen, in der sie Erfahrungen mit der Natur machen können und genügend Raum zum Spielen und Entdecken haben. Dies ist ihm mithilfe von anderen ehrenamtlichen Mitarbeitern gelungen. Der Fuchsbau wird regelmäßig von vielen Kindertagesstätten und Schulen aus Hameln besucht.

Sie starten dann meist mit einem gemeinsamen Frühstück, um Kräfte zu sammeln für einen ereignisreichen Tag. Zwischen der vielen freien Zeit, in der die Kinder toben können, werden alle 20 Minuten immer wieder kleine Aktionen geboten. Die Kinder lernen dann unter anderem, wie man Blumenzwiebeln richtig einpflanzt, kleine Blumensträuße und Herbstgestecke bindet oder Kräuter und Gemüse pflanzt, pflegt, erntet und diese dann verwendet.

„Wir haben hier auch schon eigene Kartoffeln gepflanzt und die dann geerntet“, erzählt der dreijährige Jan-Luis ganz begeistert. „Die Kartoffeln haben wir mit einer Schubkarre in den Kindergarten gebracht und Kartoffelwürmer gekocht.“ Er ist ein richtiges „Fuchsbaukind“ und kommt mit der DRK-Kita aus der Königstraße jede Woche. Hier lernen die Kinder viel über die Natur und entwickeln ein großes Verantwortungsgefühl, wenn sie ihr eigenes Gemüse oder auch eigene Kräuter pflanzen, pflegen und ernten. Sie kümmern sich dann schon fast liebevoll um Kartoffeln und Co. Jeder weiß, wo er etwas eingepflanzt hat und ist ganz stolz, wenn es wächst und geerntet werden kann.

Der vierjährigen Angelina gefällt am besten das große Klettergerüst, auf dem ein kleines rosafarbenes Haus steht. Aber auch der Kletterbaum ist sehr beliebt bei den Kindern. Ganz selbstsicher zeigen sie, wie leicht sie den Baum schon hochklettern können. Detlef Pandel erklärt, dass die Kinder, die regelmäßig den Fuchsbau besuchen, ein gutes und sicheres Körpergefühl haben. Naturerlebnisse, wie sie die Kinder im Fuchsbau machen können, seien ein wichtiger Bestandteil der Erziehung. Deshalb sei es auch erforderlich, dass die Eltern mit in den Naturerlebnisgarten einbezogen werden, um gemeinsame Erfahrungen mit ihren Kindern machen.

Dieses Jahr veranstaltet der Fuchsbau am 31. Oktober ein Kürbisfest zu Halloween, an dem Kinder mit ihren Eltern teilnehmen können. Die Kinder können kostenlos ihren ganz eigenen Halloween-Kürbis kreieren. Die Stadtsparkasse und die Volksbank Hameln spenden sie.

Auch in Zukunft will der Fuchsbau weitere Aktionen organisieren, geplant sind zum Beispiel Kindergeburtstage und Stadtteilfeste. Auch ein Zirkuszelt soll aufgebaut werden, in dem die Kinder Kunststücke einüben können, die sie dann in einer eigenen Vorführung ihren Eltern und Freunden präsentieren können.

Kindern der DRK-Kita wird erklärt, was eine Blumenzwiebel ist und wie sie richtig eingepflanzt wird.

Foto: lkr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?