weather-image
28°
Geschäftsbetrieb läuft weiter

Natur Briketts GmbH beantragt Insolvenzverfahren

HAMELN. Das Hamelner Unternehmen Natur Briketts (Nabri) hat beim Amtsgericht Hameln den Antrag auf ein Insolvenzverfahren gestellt. Dies bestätigt Geschäftsführer Lutz Niesmann auf Anfrage der Dewezet.

veröffentlicht am 06.02.2018 um 12:39 Uhr
aktualisiert am 06.02.2018 um 18:10 Uhr

Die Gehälter der 15 Mitarbeiter seien gesichert, teilt Nabri-Geschäftsführer Lutz Niesmann auf Anfrage mit. Foto: Dana
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vor gut einem Jahr hat die Natur Briketts GmbH, kurz: Nabri, noch große Pläne angekündigt: Das Unternehmen wollte von der Fluthamelstraße in das Gewerbegebiet Afferde-Ost umsiedeln, in den neuen Standort 17,5 Millionen Euro investieren und 13 neue Arbeitsplätze schaffen (wir berichteten). Jetzt hat Nabri beim Amtsgericht Hameln den Antrag auf ein Insolvenzverfahren gestellt. Dies bestätigte gestern Geschäftsführer Lutz Niesmann auf Anfrage der Dewezet.

Der Geschäftsbetrieb laufe aber „ganz normal weiter“, führt der Geschäftsführer aus. Auch die Gehälter der insgesamt 15 Mitarbeiter seien bis zum 1. März gesichert. Das Unternehmen hatte den Insolvenzantrag bereits am 14. Dezember gestellt. „Keine Ausfälle“, so Niesmann, soll es auch für die Anleger geben, die über die Plattform „Green Rocket“ in das sogenannte Crowdfunding von Nabri investiert haben. Beim Crowd-funding handelt es sich um eine Gruppenfinanzierung, bei der mehrere Kapitalgeber ein Projekt finanzieren.

Die Natur Briketts GmbH sei derzeit intensiv um eine „Nachfolgeregelung“ bemüht. „Es gibt zwei Interessenten, die den Standort erhalten und auch weiter ausbauen wollen“, sagt Niesmann. Er habe nicht vor, das Unternehmen abzugeben. Zu den Gründen für den Insolvenzantrag wolle er sich erst im März äußern. Nur so viel: „Etwas ist sehr unglücklich gelaufen – was sich am letztendlich aber noch als Glücksfall herausstellen könnte“, so Lutz Niesmann.

Erst vor gut einer Woche hatte Niesmann auf Anfrage der Dewezet mitgeteilt, dass der geplante Umzug ins Gewerbegebiet Afferde-Ost nicht stattfinden wird. Im Scheckfeldweg wollte sich der Betrieb, der sich bislang an der Fluthamelstraße befindet, auf einer 38 500 Quadratmeter großen Fläche ansiedeln. Das noch junge Unternehmen wollte expandieren.

In Afferde wollte das Unternehmen künftig die Rohstoffaufbereitung, also das Trocknen und Mischen der Holzschnitzel, selbst durchführen und damit Kosten sparen. Außerdem wollte man damit konkurrenzfähig bleiben, um gegen „Dumping-Preise“ von osteuropäischen Anbietern anzukommen, wie Niesmann vor gut einem Jahr gegenüber der Dewezet erklärte. Bislang wird die Rohstoffaufbereitung an Dritte abgegeben.

Lutz Niesmann, ursprünglich aus Duingen bei Salzhemmendorf, hat die Natur Briketts GmbH im Jahr 2012 gemeinsam mit sechs Partnern in Hameln gegründet. Das Unternehmen ist Hersteller von Briketts. Als Material dienen naturbelassenen Hölzer aus der Region. Die Hölzer sind größtenteils Buche und Eiche. Bei dem Rest handelt es sich um Mischholz aus Harthölzern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare