weather-image
Bei Eröffnung der "Stadt-Galerie Hameln" am 11. März explodiert Verkaufsfläche in der City

Nahezu alle Shops im ECE an Mieter gebracht

Hameln (ni). An 100 Prozent fehlen nur noch zwei Verträge - und auch deren Abschluss liegt schon in Sichtweite: Zwei Monate vor der Eröffnung "Stadt-Galerie Hameln" hat der Investor ECE nahezu alle der 90 Shops in dem neuen Einkaufscenter an den Mieter gebracht. "Wir sind zufrieden", resümiert Center-Managerin Andrea Hegenbarth, während sich in Hamelns innerstädtischem Einzelhandel eine Stimmung zwischen Hoffen und Bangen breit macht. Bei der Agentur für Arbeit wirkt sich der bevorstehende Start der Galerie bereits positiv auf das Vermittlungsgeschäft aus.

veröffentlicht am 07.01.2008 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 10:41 Uhr

0000473054-11.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wenn die Stadt-Galerie am 11. März zum ersten Mal ihre Türen öffnet, explodiert in Hamelns überschaubarer City die Verkaufsfläche. Knapp 20 000 zusätzliche Quadratmeter steuert das Center sozusagen über Nacht bei. Die Auswirkungen dieses Zuwachses schätzen Center-Gegner und -befürworter nach wie vor höchst unterschiedlich ein. Das größere Angebot ziehe mehr Kunden in die Stadt, und davon profitierten auch Geschäfte außerhalb des Konsumtempels, sagen die Optimisten. Die Pessimisten dagegen befürchten, die geballte Konkurrenz unter dem Dach der vollklimatisierten autonomen Einkaufswelt werde die langsam gewachsene Struktur des innerstädtischen Einzelhandels zerstören und am Ende mehr Verlierer als Gewinner zurücklassen. "Wir müssen abwarten, wie es sich entwickelt", sagt der Vorsitzende des Einzelhandelsverbandes, Mirko Ostendörfer; und umschreibt damit die allgemeine Stimmungslage unter den Kollegen. Die vollständige Mieterliste hält ECE zurzeit noch unter Verschluss und gibt in Absprache mit den Unternehmen lediglich die Namen von 65 Firmen preis, die sich im Center ansiedeln werden. Der Bereich Mode nimmt dabei ganz eindeutig die Spitzenstellung ein und wartet sowohl mit neuen als auch vertrauten Namen auf. Bekleidung, Schuhe, Wäsche, Schmuck und Modeschmuck - 38 der 65 Mieter sind diesen Branchen zuzuordnen. Die neuen Geschäfte brauchen Personal; von bis zu 800 Arbeitsplätzen in der Stadt-Galerie hat das ECE-Management bei seinen öffentlichen Auftritten wiederholt gesprochen und sich damit als Jobmotor für den immer noch stotternden Arbeitsmarkt in Hameln empfohlen. Erste Anzeichen für eine Belebung der Nachfrage nach Mitarbeitern für den Einzelhandel registrierte Uta Möller vom Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit bereits im November. Der Dezember brachte eine weitere Steigerung "jetzt kommt fast täglich was Neues dazu", sagt Möller. Und rechnet mit noch mehr Schwung, wenn sie ihre Dienstleistung erst einmal allen Unternehmen angeboten hat, die in der Galerie mit einem Laden Präsenz zeigen wollen. Geplant sei, sämtliche Firmen anzuschreiben und sich so als Personalvermittler ins Gespräch zu bringen. Die Adressen der Unternehmen werde ECE zur Verfügung stellen. Doch nicht nur Arbeitgeber, sondern auch Arbeitnehmer mit Interesse an einen Job im Center melden sich laut Möller verstärkt bei der Arbeitsagentur; "viele bringen gleich ihre kompletten Bewerbungsunterlagen mit". Die künftigen ECE-Mieter suchen sich ihre Mitarbeiter selbst aus. Das 17-köpfige Center-Team mit Mitarbeitern unter anderem für Sekretariat und Kunden-Information, Assistenz im Management, Haustechnik und Parkhaus hat Centermanagerin Andrea Hegenbarth so gut wie zusammen. Die Resonanz auf die entsprechenden Stellenanzeigen sei groß gewesen, sagt Hegenbarth. Aufgefallen sei ihr, dass etliche jüngere Kandidatinnen ihre Bewerbung zurückgezogen haben, als sie mit den Center-üblichen Arbeitszeiten konfrontiert wurden. Arbeitsbereit für die Zeit von acht bis 20 Uhr, Schichtdienst und Einsatz am Samstag - da hätten einige passen müssen mit der Begründung, sie hätten keine Möglichkeit, ihre Kinder in dieser Zeit unterbringen zu können. Bei allen Bemühungen um größere Flexibilität bei den Betreuungszeiten in den Hamelner Kindertagesstätten: Auf die Arbeitszeiten im Einzelhandel ist noch keine Kita wirklich eingestellt. Spätestens um 17 Uhr schließt auch die letzte, und sonnabends hat keine geöffnet. Vor allem für allein Erziehende ohne hilfsbereite Oma im Hintergrund "ein Problem, das wir sehen und über dessen Lösung wir nachdenken", sagt der stellvertretende Pressesprecher der Stadt, Heiko Schröder. Zudem ein Problem, das sich mit der Stadt-Galerie und ihren bis zu 800 Arbeitsplätzen noch verschärfen könnte, weil dadurch der Bedarf an verlässlicher Kinderbetreuung jenseits der gängigen Zeiten möglicherweise steigt. Im Rathaus werde zurzeit an einem System getüftelt, "mit dem ein auf die speziellen Bedürfnisse des Einzelhandels zugeschnittenes Betreuungsangebot am günstigsten hinzukriegen ist". Eltern, die eine schnelle Antwort brauchen, empfiehlt Schröder, sich an das Familien-Servicebüro der Stadt in der Kurie Jerusalem zu wenden. Hier kann unter Umständen mit der Vermittlung einer Tagesmutter kurzfristig aus der Klemme geholfen und so ein Hindernis auf dem Weg ins Arbeitsleben beiseite geräumt werden. Die Läden ziehen ein: Der Hamburger Investor ECE gibt derzeit 65 von bislang 88 Mietern der "Stadtgalerie Hameln" bekannt; insgesamt sind 90 Shops geplant: Mode : Vero Moda + Jack& Jones, Monari, Biba, Blue No. 1, Bonita, Soccx& Friends, Forever 18, Signum, Engbers, Pimkie, B.-Young, Gerry Weber, Tally Weijl, Modehaus Kolle, Leo's Jeans, Mister Lady, Top Girl, New Yorker, Olsen, Street One, Esprit, Tommy Hilfiger, Tom Tailor, Mexx, We-Store. Wäsche :Triumph, Hunkemöller for Anybody. Schuhe : Gabor, Deichmann, Geox, Runners Point, Schuh Kay, Street. Schmuck/Modeschmuck : Bijou Brigitte, Christ, Gold Meister, Pandora, Six. Drogerie/Parfümerie : DM, Douglas, Müller. Brillen : Apollo Optik, Parpatt-Optik. Einrichtung/Deko : CUlt at Home. Geschenkartikel : Nanu Nana. Haushaltswaren : WMF. Bücher: Thalia, Weltbild Plus. Gastronomie : Griechische Spezialitäten von Anna, Bao-Ahn, Burger King, La Piazetta, Subway. Lebensmittel/SB-Warenhaus: Real. Süßwaren, Kaffee, Tee: Arko Kaffee und Süßwaren, Hussel, Tee-Gschwendner. Backwaren : Backstube Siebrecht, Hajener Landbrot. Fleischer : Gramann. Reinigung : Stichweh. Friseur : Cut& Colour. Computerspiele : EB Games/Gamestop. Foto : Probild-Studio. Schuster : Mister Minit.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt