weather-image
23°

Nachfrage nach „Pille danach“ steigt

veröffentlicht am 14.11.2013 um 15:50 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

In vielen europäischen Ländern ohne Rezept zu haben: die „Pille danach“.

Hameln (ant). Pro familia preist sie im Namen der Selbstbestimmung der Frauen, Gynäkologen warnen vor ihren gesundheitlichen Auswirkungen – die „Pille danach“ ist umstritten. Die Nachfrage bei jungen Mädchen steigt aber stetig. Die Caritas-Geschäftsführerin Dr. Anna Schmitz-Lück findet es zum Teil erschreckend, wie wenig aufgeklärt die Mädchen in Sachen Verhütung seien.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?