weather-image
16°

Widerstandskämpfer war unter Nazis im Zuchthaus Hameln inhaftiert

Nachfahren wandeln auf Spuren von Todesmarsch des Großonkels

HAMELN/WEGENSEN. Am 5. April 1945 kam der niederländische Widerstandskämpfer Sef van Megen beim Todesmarsch des Zuchthauses Hameln nach Holzen am Ith ums Leben. 73 Jahre später wandelt Ingrid Huys mit ihren beiden Kindern, David und Lotta, auf den Spuren ihres Großonkels. Die Dewezet war dabei.

veröffentlicht am 06.08.2018 um 18:09 Uhr
aktualisiert am 06.08.2018 um 20:00 Uhr

Ingrid Huys mit ihrem Sohn David, Tochter Lotta, Bernhard Gelderblom und Hund Boeff vor dem ehemaligen Zuchthaus, in dem ihr Großonkel von den Nazis gefangengehalten wurde. Foto: pk
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt