weather-image
25°
Fassade stürzt Experten zufolge nicht ein / Stadt räumt Sperrbaken weg

Nach Wasserschaden: Es tropft noch immer von der Decke

HAMELN. Ein vom Hausbesitzer beauftragter Bau-Ingenieur sei nach einer Inspektion zu dem Schluss gekommen, dass von der Fassade des durch große Mengen Wasser beschädigten Wohn- und Geschäftshauses an der Osterstraße keine Gefahr ausgeht. Das teilte die Stadt Hameln auf Anfrage mit. In einem Geschäft tropft es derweil immer noch von der Decke.

veröffentlicht am 16.02.2018 um 12:39 Uhr
aktualisiert am 17.02.2018 um 14:54 Uhr

„Alles ist klitschnass“ – Mohammed Salloum, Inhaber des gleichnamigen Elektrogeschäfts, weiß derzeit nicht, wie es weitergeht. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Man habe die Nachricht erhalten, „dass die Grundstabilität des Hauses nicht gefährdet ist“, sagte Referatsleiter Thomas Wahmes. Der Betriebshof werde die am Sonntag auf Veranlassung der Polizei und der Feuerwehr in der Fußgängerzone aufgestellten Sperrbaken deshalb wegräumen. Wie groß der Wasserschaden in dem 1619 erbauten Fachwerkhaus ist, konnte Wahmes nicht sagen. „Der Experte geht schon davon aus, dass durchnässte Lehmschlagdecken an einigen Stellen abgestützt werden und die Räume maschinell entfeuchtet werden müssen.“ Aber das sei Sache des Eigentümers. Die Denkmalschutzbehörde sei derzeit nicht involviert.

Die Polizei hatte das Gebäude am Sonntagvormittag geräumt, der einzige Mieter musste seine Wohnung verlassen. Die Inhaberin des Ladens „Kunterbunt“ hat bereits am Donnerstag damit begonnen, die Ware zu retten, die nicht nass geworden ist. Der Gutachter habe ihr erlaubt, ihren Laden zu betreten, sagte die Wunstorferin. Durch den Wasserschaden kann sie den Räumungsverkauf nicht wie geplant fortsetzen. Mohammed Salloum, Inhaber des gleichnamigen Elektrogeschäfts, weiß derzeit nicht, wie es weitergeht. Von seinem Vermieter habe er zwar die Mitteilung erhalten, dass er wieder in seinen Laden könne. Doch: Dort tropft es immer noch von der Decke, ist alles klitschnass. Salloum ist zum Glück versichert. Aber der Gutachter komme erst am 26. Februar vorbei, sagt er.

Von der Decke tropft es noch immer. Foto: ube
  • Von der Decke tropft es noch immer. Foto: ube
Begutachtung des Wasserschadens am letzten Wochenende: Nachdem die beschädigten Gebäude zwischenzeitlich mit Sperrbaken gesichert waren, sollen diese nun wieder weggeräumt werden. Foto: Archiv/ube
  • Begutachtung des Wasserschadens am letzten Wochenende: Nachdem die beschädigten Gebäude zwischenzeitlich mit Sperrbaken gesichert waren, sollen diese nun wieder weggeräumt werden. Foto: Archiv/ube

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare