weather-image
×

Nach Verbrechen – erste Hinweise auf Kapuzenmann

veröffentlicht am 20.06.2010 um 15:14 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (ube). Nach der Veröffentlichung eines Phantombildes, das einen gefährlichen Sexualstraftäter zeigt, sind bei der Leitstelle der Polizei fast ein Dutzend Hinweise eingegangen. Das sagte Kommissar Dirk Barnert am Sonntagnachmittag auf Anfrage der Dewezet.

Das Fachkommissariat 1 werte die Informationen derzeit aus, hieß es. Eine Festnahme habe es noch nicht gegeben. Der Verbrecher hatte heute vor einer Woche in der Nähe der Löwen-Brücke (dort, wo die Hamel in die Weser mündet) ein zehnjähriges Mädchen in ein Gebüsch gezogen und entkleidet (wir berichteten). Der Mann habe versucht, das Kind zu vergewaltigen, sagte ein Ermittler. Der Kriminelle trug bei der  Tat ein Kapuzenshirt. Die Kapuze hatte er die meiste Zeit auf dem Kopf – vermutlich zur Tarnung.  Sondertelefon: 05151/933-222



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt