weather-image
11°

Nach Unfall: Polizei sucht Hundehalter

Hameln (ube). Ein kleiner weißer Hund soll schuld daran sein, dass ein Radfahrer (21) aus Hameln verunglückt ist und sich ein Ellenbogengelenk gebrochen hat. Der Halter, der das Tier von einem Fahrrad aus an einer Langlaufleine führte, wird von der Polizei gesucht. Der Mann soll zwar angehalten, sich aber nicht um den Verletzten gekümmert und keine Personalien hinterlassen haben. Der Unfall hat sich am Dienstagabend um 20.10 Uhr auf dem Geh- und Radweg „An den Bootshäusern“ ereignet. Das Opfer war mit seinem Fahrrad auf dem Radweg in Richtung Innenstadt unterwegs. In Höhe des DLRG-Heims überholte der 21-Jährige zwei Radfahrer (vermutlich ein Pärchen). Der Mann hatte einen Hund, der aussehen soll wie der aus der Cesar-Werbung, an der Leine. „Das Tier ist vor mein Fahrrad gelaufen, sodass ich abbremsen musste und dadurch über den Lenker vom Rad gestürzt bin“, berichtete der Hamelner den Ermittlern. Die Polizei (Telefon 05151/933-222) sucht Zeugen, die Hinweise auf den geflüchteten Radfahrer geben können.

veröffentlicht am 21.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 13:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt