weather-image
13°

Nach Rückstau: THW beendet Pumparbeiten

Hameln (ube). Das Technische Hilfswerk hat gestern um 9 Uhr seine Pumpen am Hastenbecker Weg abgeschaltet. Damit sei einer der längsten Inlandseinsätze der Hamelner Einheit zu Ende gegangen, sagt THW-Chef Tobias Tasler. Am vergangenen Freitag waren die Helfer um 17.30 Uhr alarmiert worden, weil sich in Höhe der Fluthamel ein Rückstau gebildet hatte. Der Kanal, an dem die Dörfer Afferde, Hastenbeck, Diedersen, Behrensen und Bisperode hängen, war dicht (wir berichteten). Mitarbeiter der Stadt Hameln pumpten das Abwasser zunächst mit Saugfahrzeugen ab und transportierten es zum Südsammler. Noch am selben Abend wurden zwei Mega-Pumpen der Stadt Hameln und des THW Wunstorf in Betrieb genommen. Später brachte das THW Hannover eine dritte Hannibal-Pumpe nach Hameln. Am Montag bauten THW-Helfer eine Brücke über die Hamel, auf der kurz darauf ein provisorischer Bypass verlegt wurde. „Wir haben an sechs Tagen gepumpt“, sagt Tasler. Die Ehrenamtlichen hätten in Schichten rund um die Uhr gearbeitet. Dennoch seien sie bis zum Schluss hoch motiviert gewesen.

veröffentlicht am 15.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 19:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare