weather-image

Polizei entdeckt Drogen bei Routine-Einsätzen / Mann soll mit Cannabis gehandelt haben

Nach Rauch geschaut – Rauschgift gefunden

Hameln. Zuerst schien alles auf einen Routineeinsatz hinzudeuten. Ein Rauchmelder piept, Einsatzkräfte rücken an und erkunden die Lage: Brennt etwas oder ist es ein Fehlalarm? Während eines derartigen Einsatzes in der Hamelner Nordstadt hat die Polizei durch Zufall in einer Nachbarwohnung einem mutmaßlichen Drogenhändler das Handwerk legen können. Die Beamten entdeckten Betäubungsmittel und diverse Utensilien, um Drogen portionieren zu können. Die Polizei vermutet, dass ein 34 Jahre alter Mann mit größeren Mengen Marihuana gehandelt haben könnte.

veröffentlicht am 07.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:49 Uhr

270_008_7484364_hm301_0710.jpg
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Samstagabend nach 21 Uhr fühlten sich Anwohner in ihrer Ruhe gestört. Anhaltende Alarmtöne eines Rauchmelders schallten aus einer Wohnung am Ilphulweg. Die Mieterin war außer Haus – Polizisten kamen nicht in die Räume, um der Alarmmeldung nachgehen zu können. Um den Aufenthaltsort der Frau zu erfahren, klingelten die Ermittler bei den anderen Hausbewohnern. Als ein Mieter seine Tür öffnete, schlug den Polizisten ein intensiver Geruch von Marihuana entgegen. Der überraschte Mann versuchte noch, die Eingangstür zuzuschlagen. Doch den Polzisten gelang es, die Tür aufzudrücken. Bei der Wohnungsdurchsuchung, zu der auch ein Drogenspürhund eingesetzt wurde, stießen sie auf eine „nicht geringe Menge“ Marihuana und Gerätschaften, die zum Drogenhandel gebraucht werden. Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Die Rauchmelderauslösung entpuppte sich übrigens als Fehlalarm. Feuerwehreinsatzkräfte entriegelten ein gekipptes Fenster der im ersten Stock gelegenen Wohnung und nahmen den inzwischen verstummten Rauchmelder an sich.

Wegen einer anderen Ruhestörung wurden Polizeibeamte in der Nacht zum Sonntag in die Stüvestraße gerufen. Auch hier fanden Beamte in der Wohnung eines 33-Jährigen Drogen: Marihuana, Haschisch und Amphetamine.

In derselben Nacht wurden bei einer Fahrzeugkontrolle am Hastenbecker Weg Drogen bei zwei Autoinsassen (21 und 26 Jahre) entdeckt. Wie die Polizei berichtet, soll ein 29 Jahre alter Mann vor der Kontrolle eine Plastikverpackung mit Kokain aus dem Fahrzeug geworfen haben. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Mit Rauch zum Rausch – ungünstig, wenn dann die Polizei an der Tür klingelt. dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt