weather-image
21°

Nach Mord in Bad Pyrmont - Fahnder finden Tatwaffe

veröffentlicht am 08.05.2009 um 18:14 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

plakat

Bad Pyrmont (ube). Mordopfer Ingrid P. (76) aus Bad Pyrmont ist mit einem Küchenmesser getötet worden. Die Polizei hat die Tatwaffe gefunden – sie ist 33 Zentimeter lang. Der 20 bis 30 Jahre alte Verbrecher befindet sich immer noch auf der Flucht. Der Täter ist kaltblütig und brutal vorgegangen. Er hat die Seniorin am helllichten Tag auf dem Parkplatz der Hufeland-Therme in ihrem Auto attackiert. Nach Angaben von Rechtsmedizinern stach der Gesuchte der Frau mehrfach in den Hals. Sie ist verblutet.
 Auch zehn Tage nach der Gewalttat befragen Mordermittler Anwohner und Kurgäste. Seit gestern zeigen die Polizisten den Menschen in der Kurstadt ein Fahndungsplakat. Unbekannte haben unterdessen unwahre und makabere Schreckensmeldungen in Umlauf gebracht. In Bad Pyrmont sorgt seit Tagen die Falschmeldung, ein Kind sei ermordet worden die Runde. Auch von einer Kindesentführung war bereits die Rede. Pyrmonts Polizeichef, der Erste Kriminalhauptkommissar Udo Nacke, sagt: "An diesen Gerüchten ist nichts dran."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?