weather-image
23°
Außer Kontrolle: Auto prallt gegen Taxi und zwei Bäume / Retter schneiden Opfer aus Wrack

Nach Kollision – B 1 mit Trümmern übersät

Klein Berkel. Die Unfallstelle ist 200 Meter lang, die B 1 übersät mit großen und kleinen Trümmerteilen. Neben einem Baum steht ein silberfarbenes Auto, das aussieht, als sei es in eine Schrottpresse geraten. Auf dem Beifahrersitz des zerfetzten Skoda Kombi sitzt ein schwer verletzter Mann. Es ist der Fahrer; seine Beine sind im Fußraum vor dem Fahrersitz eingeklemmt. Zunächst ist der junge Aerzener (24) nicht ansprechbar. Als sich Retter um ihn kümmern, kommt er zu sich. Unter Schock sagt er, dass in seinem Wagen noch drei Leute gesessen haben. Autofahrer, die auf den Verkehrsunfall zugekommen sind, haben jedoch keine Menschen weggehen sehen. Polizisten vermuten, dass der 24-Jährige Alkohol getrunken hat.

veröffentlicht am 06.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 07:21 Uhr

Der Skoda ist nur noch ein Haufen Blech. Feuerwehrleute befreien

Autor:

Ulrich Behmann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Fahrzeug zerfetzt – stand Aerzener unter Alkohol?

100 Meter entfernt von dem Wrack steht ein demoliertes Taxi auf der Fahrspur in Richtung Hameln. Obwohl der Mercedes-Fahrer (54) äußerlich unverletzt scheint, dürfte auch er unter Schock stehen. Bevor er von Sanitätern ins Kreiskrankenhaus gefahren wird, sagt er: „Ich nehme nachher eine Dusche und dann arbeite ich weiter.“

Vier Ermittler rekonstruieren anhand des Spurenfeldes, was sich gestern Morgen um 8 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Klein und Groß Berkel abgespielt hat. Es war wohl so: Der Fahrer des Skoda Elegance ist in Richtung Aerzen unterwegs. Vermutlich will er nach Hause. Wo er die Nacht über war, weiß bislang niemand.

Plötzlich kommt das Auto nach rechts von der Straße ab. Mit den rechten Rädern fährt es 50 Meter weit auf dem Grünstreifen und streift dann einen Baum. Nun verliert der Autofahrer vollständig die Kontrolle über den Wagen, der nach links über die Gegenfahrbahn und direkt vor den Mercedes Kombi des Taxi-Fahrers schleudert. Es kommt zu einer heftigen Kollision. Vermutlich dreht sich der Skoda dadurch wie ein Kreisel. Schließlich prallt er - vermutlich frontal – gegen einen Straßenbaum.

270_008_4165309_hm102_0709.jpg

Großeinsatz – B 1 wird 90 Minuten gesperrt

Die Regionalleitstelle Weserbergland schickt den Hamelner Notarzt, einen Rettungs- und einen Intensivtransportwagen sowie den Rüstzug der Feuerwehr Aerzen zum Einsatzort. Während sich die Retter um den Eingeklemmten kümmern, untersuchen Sanitäter der Thiedke Ambulanz den Taxi-Fahrer – über Funk hatte der Mann noch Hilfe alarmiert.

Mit hydraulischen Pressen und Spreizern und mit einer Rettungsschere befreien Freiwillige den Skoda-Fahrer. Er wird ins Kreiskrankenhaus an der Weser eingeliefert, untersucht und kurz darauf in einen Operationssaal geschoben.

Dass der Mann den Unfall überlebt hat, können die Retter nicht fassen. Polizeihauptkommissar Frank Weiss sagt, was alle denken: „Der Fahrer muss gleich drei Schutzengel gehabt haben.“

Der Skoda ist nur noch ein Haufen Blech. Feuerwehrleute befreien den eingeklemmten Autofahrer. Eine Trage steht schon bereit. Überall liegen große und kleine Trümmer. Der Mercedes des Taxi-Fahrers steht demoliert auf der Straße. Feuerwehrleute machen ausgelaufenes Öl unschädlich. Die B 1 ist voll gesperrt.

Fotos: ube

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare