weather-image
21°
×

Nach der Bombendrohung: Polizei wertet Verbindungsdaten aus

veröffentlicht am 19.08.2013 um 16:56 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Hameln (ube). Die Polizei glaubt, den Unbekannten, der am Samstagnachmittag per E-Mail eine Bombendrohung an die Stadtgalerie geschickt hat, aufspüren zu können. „Die Chance, dass ein Verdächtiger ermittelt wird, ist hoch“, sagte am Montag Hauptkommissar Jörn Schedlitzki auf Anfrage. Solche Täter meinten, in der Anonymität des Internets untertauchen zu können, doch die Zeit spiele für die Fahnder. Zwar müssten eine Menge aufgezeichneter Verbindungsdaten ausgewertet werden, dennoch: „Bei der Suche nach solchen Tätern sind wir meistens erfolgreich.“ Der bislang unbekannte Kriminelle hatte Center-Managerin Susanne Schubert um 15.30 Uhr mitgeteilt, er werde um 16 Uhr den in einem Schließfach deponierten Sprengstoff zünden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige