weather-image
23°

Fotoausstellung rückt Wald in den Fokus

Mystisch und märchenhaft

Hameln. Der Wald. Er spielt bei den Gebrüdern Grimm eine märchenhafte Rolle, ist mystisch, geheimnisvoll und fantastisch, beherbergt verwunschene Orte, trutzige Burgen, herrschaftliche Schlösser und armselige Katen. Er wird in vielen Grimm’schen Märchen zum Dreh- und Angelpunkt des Geschehens – und in der jüngsten Ausstellung der Fotografischen Gesellschaft im Infocenter an der Deisterallee unter dem Titel „Das Weserbergland – mystisch und märchenhaft“ in den Fokus gerückt. Eine fotografische Spurensuche im Grimm-Jubiläumsjahr. Die Landschafts- und Naturaufnahmen, die gezeigt werden, könnten auch für sich stehen. Unter ein Thema gestellt aber nähert man sich ihnen mit einer anderen Erwartungshaltung, schaut anders, sucht das Geheimnisvolle, Überraschende und Spannende. Das gelingt nicht immer. Einige Fotos sind einfach „nur“ schön und erfreulich. Andere entfalten eine eigenartige Magie. Wenn Volker Kahle in einen nebelverhangenen Laubwald entführt, dessen düstere Baumreihen den Blick freigeben auf ein sich in der Ferne öffnendes helles, lichtdurchflutetes „Tor“, wird der Wald zu einem mystischen Ort, an dem man sich die seltsamsten Wesen vorstellen kann: Elfen, Kobolde, Faune, Zwerge, böse Hexen oder verzauberte Prinzen. Hier ist nichts unmöglich. Und jedes Märchen möglich. Auch Horst Wöhlers himmlische Lichtspiele und Wasserspiegelungen regen die Fantasie des Betrachters an. In Dirk Urbans knorrigen Baumstämmen, Pilzschwämmen oder einsamen Pfützen scheinen Geister zu wohnen. Und Hubert Brenner hat ein „Knusperhäuschen“ mitten im Wald entdeckt, das nicht nur Hänsel und Gretel verführen dürfte. Wabernde Nebel, Sonnenreflexe, der nächtliche Vollmond, trostlose, kahle Baumreihen, dunkle Gewässer, Wolkentürme und geheimnisvolle Waldwege erzeugen eine märchenhafte Atmosphäre und Kribbeln im Bauch. Schade nur, dass viele dieser gerahmten Fotografien so stark spiegeln, dass man selbst aus der Nähe manchmal Mühe hat, Einzelheiten zu erkennen.

veröffentlicht am 13.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 04:21 Uhr

270_008_6579192_hm105_Dana_0609.jpg

Autor:

Karin Rohr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Ausstellung ist bis 30. September zu sehen. Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 9–18 Uhr, Sa: 9.30–15 Uhr, So: 9.30–13 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?