weather-image
27°

Muss die Stadt für das Hobby Erwachsenerzahlen?

veröffentlicht am 29.11.2010 um 17:36 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Musik


Hameln (HW). Hameln bietet mit der Jugendkunst- und Jugendmusikschule zwei Bildungseinrichtungen, die sich der künstlerischen Früherziehung widmen. Das kostet den Steuerzahler Jahr für Jahr Geld, zumal die beiden Schulen unter separaten Verwaltungen stehen.
 Der Zuschussbedarf für die Jugendkunstschule: 25 000 Euro pro Jahr für das Verwaltungspersonal, denn die Erträge in Höhe von 19 000 Euro decken die Sachkosten und die Bezahlung der vier Honorarkräfte.
 Bei der Subvention der Musikschule sind die Zahlen sechsstellig: 922 000 Euro Aufwand stehen rund 487 000 Euro Ertrag gegenüber. Die Differenz von 435 000 Euro gleicht Jahr für Jahr die Stadt aus. Mit Geld, das eigentlich gar nicht vorhanden ist und die Verschuldung weiter vorantreibt. Davon begünstigt sind auch rund 50 Erwachsene, die für den Einzelunterricht zwar 123 statt 93 Euro bezahlen müssen, von der Stadt jedoch ebenfalls bezuschusst werden. 
 

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare