weather-image
13°
Reihe im Münster beginnt am 19. Juni

Musik und Wort

Hameln. Ab Mittwoch, 19. Juni, lädt die Münster-Gemeinde wieder zu ihrer Sommerreihe „Musik und Wort“ ein. Die urchristliche Aufforderung, gastfrei und einladend zu sein, wird in dem Thema „Von Herzen willkommen!“ aufgenommen. Verschiedene Gesichtspunkte werden an den acht Abenden (jeweils 18.15 bis 19.15 Uhr) aufgenommen und erläutert. Die Musikbeiträge sind, soweit möglich, darauf ausgerichtet.

veröffentlicht am 12.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 20:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Den ersten Abend (19. Juni) gestalten Friederike Grote und Gerhard Krenz mit „Willkommen, wie du bist“, während Anna Sledkova (Querflöte) und Irina Shilina (Zimbal) die musikalischen Akzente setzen.

Am 26. Juni folgen Michael Frey, Ursula Kaiser-Deffner und Dagmar Kostulski. Sie geben ihrem Abend den Titel „wellcome – willkommen im Leben“, wobei auch ein Projekt des Diakonischen Werks vorgestellt wird. Das Blockflöten-Consort unter Irmgard Langhorsts Leitung begleitet sie.

Die Blechbläser (Leitung Bernd Dormann) sind auch in diesem Jahr beteiligt, und zwar am 3. Juli. Daria Leuthier und Niklas Delp wirken zum ersten Mal mit und haben unter dem Titel „Verfolgt – und doch willkommen“ zeitgeschichtliche Ereignisse im Blick

Cornelie von Blum und Ilka Voss verbinden am 10. Juli Literatur und Geschichte: „Willkommen in der neuen Welt!?“, lautet die Überschrift. Stefan Gliwitzki (Gitarre/Gesang) und Michael Boden (Gitarre) sind erstmals mit musikalischen Beiträgen beteiligt.

„Willkommen in der Familie“ ist am 17. Juli Aussage und Einladung. Birte Hansen und Jobst-Christian Höche haben Texte und Geschichten ausgesucht. Patrick Kronner aus den USA, zurzeit in Herford tätig, spielt als Gast Orgelwerke.

Cori Schwäkendiek und Christel Wolten beschäftigen sich am 24. Juli mit dem Jahreslauf und nennen den Abend „Willkommen, ihr Zeiten des Jahres“. Seiko Kakefuda aus Hannover trägt mit der Blockflöte passende Stücke vor und wird von Keina Sato am Klavier begleitet, die anstelle des erkrankten Bernd Leste musiziert.

Um die Mitgeschöpfe geht es am 31. Juli, wenn Dr. Wolfgang Killmann und Gerd-Peter Kluwe die Stunde mit ausgewählten Texten gestalten: Was Tiere „sagen“ können. Eine spezielle Komposition dazu trägt Susanne Krumpeter (Klavier) vor.

Den Abschluss am 7. August übernimmt die Gruppe jabboq (Gesang, Instrumente) aus Rinteln. Frei nach Roger Willemsens Buch nennen sie den Abend „Willkommen an den Enden der Welt“. Magdalena Koller und Angela Werner haben dazu die Wortbeiträge ausgewählt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt