weather-image
21°
Nervenkitzel auf Rädern: Furiose Action-Show begeistert Hunderte von Zuschauern in Hameln

Motorisierte Monster und spektakuläre Stunts

Klein Berkel (gro). „Wichtig ist nur, dass die Leute Action, Speed und Nervenkitzel hautnah erleben – denn sonst könnten sie zuhause bleiben,“ sagte Stuntman-Chef Wanja Korthoff. Er präsentierte mit Familie die Show „Dynamit auf Rädern“, zu der mehrere hundert Zuschauer auf den großen Parkplatz am Gelände des Multimarkt gekommen waren. Insbesondere die Kinder wollten natürlich die großen Monster-Trucks sehen.

veröffentlicht am 05.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 04:41 Uhr

270_008_4180757_hm301_0610.jpg
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Ich mag Monster-Trucks und denke, dass eine Menge Autos kaputtgemacht werden“, freute sich schon vor der Show der acht Jahre alte Markus Pascal Schneider. Heinz-Jürgen Hoyer war mit Sohn Jannik gekommen. „Der Junge wollte das unbedingt sehen“, erklärte er. Und die Mama? „Hund und Frau haben wir zuhause gelassen“, gab er postwendend zur Antwort. Peter Wagner betonte: „Ich bin mit den Kindern hier. Mutter wollte nicht mit.“ Sie alle sollten – wie von Korthoff versprochen – Nervenkitzel auf höchstem Niveau hautnah sehen, einige sogar hautnah miterleben.

Mit hoher Geschwindigkeit preschten Stuntfrau Sabrina und die Stuntmänner Bernado, Titano, Patrick und Chef Wanja durch die zwischen den Zuschauern nur gut 15 Meter breite Gasse. Drehungen um 180 Grad, Powerslide, Fahrten in Schräglage mit Pkw und Lkw, Überschläge – all das und vieles mehr sollten folgen. Reifen quietschten, das Steuer rechts oder links herum, blau aufsteigender Reifenqualm und furiose Drehungen – dem Publikum wurde eine mitreißende Motor-Show geboten.

Nur ein Stück Papier hätte zwischen die Fahrzeuge gepasst, als sie in atemberaubendem Tempo aufeinander zurasten und denkbar knapp aneinander vorbeifuhren. Die Stuntmänner und -frauen turnten halsbrecherisch auf den Wagen, die auf nur zwei Reifen über den Asphalt preschten. Immer wieder fragte Wanja Korthoff fordernd: „Wollt ihr noch mehr?“ Begeistert antwortete das Publikum mit hundertfacher Stimme: „Jaaaa!“ Einige Zuschauer durften dann hautnah als Beifahrer miterleben, wie die Stuntmänner ihre Wagen drehten und zum Schleudern brachten – so wie Irmi Bartels. „Es war genial. Die Fliehkraft erledigt das Festhalten von ganz alleine.“ Und Janine-Chantal Bitschko: „Das war ein geiles Gefühl, ein Hammer.“ Aber nicht nur die großen Akteure erhielten Applaus für ihre gekonnten und geplanten Crashs sowie einen Sturz mit dem Auto aus 30 Metern Höhe in eine Fahrzeugpyramide. Vincenco hieß der kleine Mann, gerade einmal vier Jahre alt und auch schon dabei. Mit einem Quad zeigte er seine Fahrkünste und heizte unerschrocken durch ein Feuertor hindurch. Belohnt wurden er und seine großen Kollegen mit riesigem Applaus für eine gelungene Show, die bei Monster-Struck- und Stunt-Fans keine Wünsche offen ließ.

Der vier Jahre alte Vincenco stellt unter Beweis: Er wird einmal
  • Der vier Jahre alte Vincenco stellt unter Beweis: Er wird einmal ein ganz Großer.
Spektakuläre Fahrt in Schräglage: Mit wagemutigen Vorführungen b
  • Spektakuläre Fahrt in Schräglage: Mit wagemutigen Vorführungen begeistern die Stuntmänner und -frauen das Publikum.
Aus 30 Metern Höhe kracht der Pkw mit Stuntmann in die Fahrzeugp
  • Aus 30 Metern Höhe kracht der Pkw mit Stuntmann in die Fahrzeugpyramide.
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare