weather-image
10°

Acht Streifenwagen mit speziellen Anhaltesignalen umgerüstet / „Mehr Sicherheit für Einsatzbeamte“

Mit Rotlicht und „Yelp“ – Polizei setzt neue Zeichen

Hameln. Wer im Rückspiegel zunächst ein rotes Blitzlicht sieht und wenig später eine schrille Kojak-Sirene hört, ist nicht etwa unfreiwillig in einen Filmdreh für eine amerikanische TV-Serie geraten. Er soll mit diesen neuen Signalen von der heimischen Polizei zum Anhalten gebracht werden. In den vergangenen Tagen sind im Zuständigkeitsbereich der Inspektion Hameln/Holzminden acht Streifenwagen mit dem neuen Signalton „Yelp“ ausgerüstet worden. Die Umrüstung sei zügig vorangegangen, sagt Hauptkommissar Jörn Schedlitzki, denn: „Nötig war lediglich das Aufspielen einer neuen Software, da die auf den Einsatzwagen montierten Signalanlagen schon vorinstalliert waren.“ Hameln verfügt seit gestern über drei, Bad Münder über zwei, Holzminden und Stadtoldendorf über insgesamt drei Fahrzeuge.

veröffentlicht am 13.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 24.01.2019 um 14:20 Uhr

270_008_6728058_hm101_1311.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Aus dem Amerikanischen übersetzt bedeute „Yelp“ etwa „schrill“ oder „gellend“, sagt Schedlitzki – und erklärt, was in Zukunft anders ist. Das Anhalten eines Autofahrers erfolgt ab sofort in drei Stufen:

Zunächst wird auf der digitalen Anzeigetafel, die sich zwischen den Blaulichtern befindet, in roter Leuchtschrift „Stopp Polizei“ signalisiert. Reagiert der Fahrzeugführer nicht darauf, schalten Polizeibeamte zusätzlich ein blinkendes Rotlicht ein. Hält der Fahrer immer noch nicht an, kommt der schrille Signalton zum Einsatz.

Jeder könne nun unterscheiden, ob ein Einsatzwagen der Polizei passieren will (Blaulicht und Martinshorn) oder ob man anhalten soll (Anhaltesignal, Rotlicht und Yelp), meint der Hauptkommissar. Der Vorteil für die Polizei liege auf der Hand: „Die Beamten können sich bei einer Verkehrskontrolle von hinten annähern und die Sicht in den Wagen verbessert sich. Somit dient die Einführung von ,Yelp‘ auch der Sicherheit der Kollegen.“

Das neue Signal und der „Yelp“-Ton sind auf dewezet.de zu sehen und zu hören.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt