weather-image
×

Mit Nadel und Faden im Auftrag der Päpstin

veröffentlicht am 07.09.2012 um 15:03 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln. Die päpstliche Kleidung liegt in ihren Händen: Nicole Gerlach und Rosemarie Hobert sind für die Kostüme des Musicals „Die Päpstin“ verantwortlich. Bevor die Darsteller ins Rampenlicht treten, sind ihre Kostüme durch viele vorbereitende Hände gegangen.

Hinter den Kulissen wird ausgebessert, umgeändert, gewaschen und gebügelt. Für den reibungslosen Ablauf vor und während der Vorführungen sorgen die zwei ausgebildeten Schneiderinnen.
 Nicole Gerlach und Rosemarie Hobert sind aus dem „Päpstin-Heimatspielort“ Fulda mit angereist. Die beiden Schneiderinnen bereiten im Näh- und Bügelzimmer in der zweiten Etage des Hamelner Theaters die Kostüme vor. 350 verschiedene Outfits werden für die opulente Musical-Show benötigt. Neben ihren fachkundigen Händen haben die Schneiderinnen zwei Profi-Nähmaschinen und ein per Pedal gesteuertes Dampfbügelsystem mit integrierter Luftabsaugung im Einsatz. Rosemarie Hobert erklärt: „Bei dem Umfang der zu bügelnden Kleidung ist die Luftabsaugung wichtig, sonst ist irgendwann das Bügelbrett heiß und nass und das Weiterarbeiten unmöglich.“

Die ganze Geschichte lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige