weather-image
19°
Dominique Horwitz spielt heute im Theater Charlotte von Mahlsdorf

Mit Goldkette für mehr Toleranz

Hameln (are). Seine Karriere begann mit einem Job im Berliner KaDeWe, ehe er im Alter von 19 Jahren seine erste Rolle in dem Fernsehfilm „Jugendliebe“ bekam. Und schon ein Jahr später ging es für ihn vom Kaufhaus ins Cabaret des Westens. Dominique Horwitz ist seitdem ein gefragter Film- und Theaterschauspieler und machte sich auch als Sänger einen Namen. Von Dieter Wedels Fernseh-Epos „Der große Bellheim“ bis hin zum Kinder-Kinofilm „Die rote Zora“, vom Berliner Ensemble zum Schauspielhaus Zürich, von Brechts „Dreigroschenoper“ bis hin zum Ein-Personen-Stück „Ich mach ja doch, was ich will“ über Charlotte von Mahlsdorf hat Horwitz seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt.

veröffentlicht am 04.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 02:21 Uhr

270_008_4196234_hm203_0511.jpg
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In ebendieser Rolle ist er auch heute um 20 Uhr im Theater Hameln zu sehen – solo. „Es geht um das urdeutsche Thema Schuld und Verstrickung sowie um die Wiedervereinigung“, sagt Horwitz selbst über das „leichte und unterhaltsame Stück, das zugleich aber voller Tiefe steckt“. Seine Rolle ist die des 1928 in Berlin geborenen Lothar Berfelde, der später als Transvestit Charlotte von Mahlsdorf Aufsehen erregte. Dem Schicksal des Medienstars, der das Dritte Reich und die Diktatur der DDR durchleidet, als Stasi-Mitarbeiter enttarnt wird und schließlich nach Schweden auswandert, spürt die Bühnenfassung von Doug Wright nach. Dass er in der Aufführung mit Perlenkette, Handtasche und Rock über die Bühne stolziert, ist für den Schauspieler nichts Ungewöhnliches. „Das Vergnügen, auf der Bühne in hochhackigen Schuhen zu laufen, hatte ich schon öfter“, räumt er ein. „Das Aufregende besteht für mich darin, im Publikum Toleranz und Mitgefühl zu erwecken.“

Dominique Horwitz wurde am 23. April 1957 in Paris geboren. wo seine Eltern ein Feinkostgeschäft betrieben. Heute ist er mit der Besitzerin seines Weimarer Lieblingslokales verheiratet, die er bei Dreharbeiten zum Film „Blindgänger“ kennenlernte. Der Schauspieler lebt mit seiner Familie in Thüringen, wo er zwar ungern selbst kocht, aber umso lieber Bratwurst und inzwischen auch Thüringer Klöße isst.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare