weather-image
19°

Lauch wurde schon in der Antike geschätzt: Seinen guten Ruf konnte selbst Nero nicht beschädigen

Mit diesen Stangen lässt sich vieles machen

Er gilt als der „Spargel des armen Mannes“ und genießt einen gewissen historischen Ruhm: der Porree. Kaiser Nero schätzte das Lauchgemüse wegen seiner Senföle, die gut für die Stimme sein sollen. Da sich der römische Herrscher einiges auf seine Sangeskünste einbildete, verzehrte er Porree in rauen Mengen. Das brachte ihm den Spitznamen Porrophagus, Porreefresser, ein. Geholfen hat es zwar nichts, Neros Untertanen waren von seinen Darbietungen wenig begeistert und mussten zu dem zweifelhaften Sangesgenuss sogar mit Gewalt gezwungen werden – dem guten Ruf des Zwiebelgewächses aber hat das nicht geschadet. Vom Mittelmeer aus begann der Lauch seinen Siegeszug nach Nordeuropa. Nicht nur Deutsche und Briten lieben das aromatische Gemüse. In Wales ziert es, neben Kleeblatt und Distel, sogar das Landeswappen.

veröffentlicht am 16.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 03:41 Uhr

270_008_4462072_hm202_1702.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt