weather-image
13°
Interhelp und Facebook-Gruppe stellen Hilfskonvoi zusammen

Mission der Menschlichkeit

Hameln/Bückeburg. Die Fluthilfe aus dem Weserbergland rollt nach Sachsen-Anhalt – ein Interhelp-Konvoi ist gestern Morgen gestartet. An Bord der Lastwagen, Transporter und Anhänger befinden sich mehrere Tonnen Hilfsgüter, die innerhalb von nur vier Tagen von Mitgliedern der von dem Bückeburger Unternehmer Wolfgang König gegründeten Facebook-Gruppe „Hochwasserhilfe für Sachsen-Anhalt“ gesammelt worden waren. Wert der Sachspenden laut Mitinitiator Karsten Ewert: 100 000 Euro.

veröffentlicht am 18.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 19:21 Uhr

270_008_6418440_hm444_1806.jpg

Autor:

Claudia Behmann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eine Welle der Hilfsbereitschaft schwappt seit Tagen durch Hameln-Pyrmont und Schaumburg. In den fünf Sammelstellen türmten sich rasch Spendenberge auf. Schon bald war eine von König zur Verfügung gestellte Wohnung voll. Zuletzt mussten die in der Zwischenzeit von Mitorganisatorin Melanie Lässig und zehn weiteren Helferinnen sortierten und verpackten Hilfsgüter im Gerätehaus der Feuerwehr Rusbend zwischengelagert werden. „Wir haben in Hameln einiges von Hartz-IV-Empfängern bekommen. Das hat mich tief berührt“, erzählt Andreas Wißmann von Impuls, der die hiesige Sammelstelle betreut hat.

Interhelp ist Mitglied der Facebook-Gruppe und hat einen Lastwagen der privaten Rettungsdienste und ehrenamtliche Helfer zur Verfügung gestellt. Die Feuerwehr Bückeburg unterstützt den Hilfstransport zudem mit einem Gerätewagen „Logistik“ und einem großen Mannschaftstransportwagen. Stadtbrandmeister Marko Bruckmann habe von der Stadt Bückeburg sofort grünes Licht für diese Mission der Menschlichkeit bekommen, berichtet König. In den Hochwasser-Gebieten würden die Spenden dringend gebraucht.

Gestern ist der Hilfskonvoi aus dem Weserbergland in Magdeburg-Sudenburg entladen worden. „Es ist schön, zu sehen, wie Facebook-Aktivisten, Ehrenamtliche von Interhelp und der Feuerwehr an einem Strang ziehen“, sagt Interhelp-Vorsitzender Ulrich Behmann. Erst in der vorvergangenen Woche hatte Interhelp mihilfe der Facebook-Gruppe „Zusammen für Niedersachsen“, der Gemeinde Emmerthal, der Feuerwehr Kirchohsen, des THW Hameln, des Abbruchunternehmens Otto und der Spedition Hausmann einen großen Sandsack-Transport organisiert.

Interhelp ruft zu Spenden für die Flutopfer auf. Konto: 700 700 000 bei der Volksbank Hameln-Stadthagen (BLZ 254 621 60).red

Kurz vor der Abfahrt des Interhelp-Konvois: Helfer beladen die Lastwagen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt