weather-image
12°
×

Beratungszentren für inklusive Schulen

Ministerin kommt zum Auftakt

HAMELN. Elf Regionale Beratungs- und Unterstützungszentren Inklusive Schule (RZI) gehen am 1. August in Niedersachsen an den Start. Die landesweite Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, 1. August, im Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentrum Inklusive Schule für den Landkreis Hameln-Pyrmont in der Albert-Schweitzer-Schule an der Süntelstraße statt.

veröffentlicht am 26.07.2017 um 17:45 Uhr
aktualisiert am 26.07.2017 um 19:00 Uhr

Teilnehmen werden die Kultursministerin, Vertreter der Niedersächsischen Landesschulbehörde, der Kommunalen Spitzenverbände, der teilnehmenden Landkreise und kreisfreien Städte und die Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Petra Wontorra.

Nach der Begrüßung durch die Niedersächsische Landesschulbehörde wird Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) ein Grußwort sprechen und die elf RZI-Leiter offiziell in ihre neue Aufgabe einführen.

Die Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentren sollen für ihren Zuständigkeitsbereich in Zukunft zentrale Anlaufstelle für alle Fragen der sonderpädagogischen Beratung und Unterstützung der inklusiven Schule sein. Die Leistungen des RZI können von Schulen, schulischem Personal, Erziehungsberechtigten, Schülern, Schulträgern und Studienseminaren in Anspruch genommen werden. Die RZI beraten und unterstützen die eigenverantwortlichen Schulen „bei der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der inklusiven schulischen Bildung“, heißt es.

Das „Rahmenkonzept Inklusive Schule“ sieht vor, die RZI nach und nach flächendeckend in ganz Niedersachsen einzurichten.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige